Interview mit Marcos Gutierrez, Managing Director von 99designs Europe

0
Interview mit Marcos Gutierrez, Managing Director von 99designs Europe

Das Startup 99designs mit Sitz in Berlin ist ein Online-Marktplatz für Grafikdesign-Dienstleistungen und derzeit die größte Schnittstelle zwischen Designern und Kunden weltweit. Im Interview mit Marcos Gutierrez, Managing Director Europe des Online-Marktplatz 99designs konnten wir einige spannende Fragen klären.

Der eine oder andere Leser hat ganz sicher schon von euch gehört. Könntet ihr eure Geschäftsidee trotzdem noch einmal kurz vorstellen?

Marcos Gutierrez: „Wir sind der größte Online Crowdsourcing-Marktplatz für Grafikdesign. Wir bringen kleine und mittlere Unternehmen und Designer auf der ganzen Welt zusammen.“

99designs ist global tätig und für viele kleine Unternehmen und Startups der erste Ansprechpartner, wenn es um Designs geht. Was waren die entscheidenden Schritte in dieser Entwicklung seit der Gründung?

Marcos Gutierrez: „Unser Erfolg bei 99designs liegt darin, dass wir sehr fokussiert auf Grafikdesign geblieben sind. Wir sind die Nummer eins Online Crowdsourcing-Plattform für Grafikdesign, weil wir seit 7 Jahren nur eine Sache gemacht haben. Wir haben mit unseren Workflow perfektioniert: Feedbackrunden, Bewertungssysteme, Kommunikationstools…“

Welche Vorteile haben eure Kunden, wenn sie bei euch ein neues Logo oder Design erstellen lassen und sich nicht selbst einen Designer suchen?

Marcos Gutierrez: „Auswahl: Im Zuge der Digitalisierung können wir geographische Grenzen überwinden und das beste Design weltweit überall hinbringen. Jeder kann eine große Auswahl an Design erhalten, egal wo er sich befindet. Teilnahme am kreativen Prozess: Durch den großen Einfluss auf den kreativen Prozess, gelangt jeder zu seinem Wunschdesign. Preis-Leistungs-Verhältnis: Mit unserer 100% Geld-zurück-Garantie geht niemand ein Risiko ein. Zudem kann jeder sein Design sehen, bevor er sich zum Kauf entscheidet.“

Wer nimmt eure Dienste in Anspruch? Oder kann man das so allgemein nicht sagen?

Marcos Gutierrez: „Letztes Jahr haben wir mehr als 5000 Projekten nur in Deutschland betreut. Mehr als die Hälfte sind kleine und mittlere Unternehmen, die anderen Startups und ein wachsender Anteil von Design- Agenturen, die unsere Dienste ebenfalls in Anspruch nehmen.“

Eure Idee wird auch sehr kritisch gesehen. Was entgegnet ihr den Leuten, die euch vorwerfen, die Preise für Designer zu drücken? Werden Designer durch den starken Wettbewerb bei 99designs noch angemessen bezahlt?

Marcos Gutierrez: „Als Designer muss man viel Zeit investieren, Kunden zu finden. Wir suchen die Kunden für die Designer. Somit können sie sich ganz auf die Kreativität konzentrieren. Wir von 99designs sind sozusagen die Verkäufer der Designer und haben ein sicheres Bezahlsystem, das zwischen Ländern und Währungen reibungslos funktioniert. Wichtig ist, dass wenn ein Designer einen Wettbewerb gewinnt, hat er nicht nur ein Design verkauft, sondern ebenso einen Kunde akquiriert. Sie arbeiten danach in die Regel zusammen an weiteren Projekten.“

Manche deutschen Kunden haben Probleme damit, im Prozess der Logoerstellung mit den internationalen Designern auf Englisch zu kommunizieren. Das wird in anderen Ländern sicher ähnlich sein. Plant ihr in Zukunft, euch stärker an die Bedürfnisse der einzelnen Märkte anzupassen?

Marcos Gutierrez: „Wir haben letztes Jahr unser Community Team verdoppelt, weil wir die Qualität von unseren Designern nochmals verbessern wollten. 2015 war dafür ein entschiedenes Jahr. Wir haben all unsere Designer weltweit überprüft (mehr als eine Million). Die, die unseren Qualitätsstandard nicht erreicht haben, sind nicht weiter auf unserer Plattform zugelassen. Da wir in Berlin unseren europäischen Firmensitz haben, haben wir eine besondere Verbindung mit unserer deutschen Designer-Community. Am 17. März veranstalten wir z.B. ein riesiges Event in unserem neuen Büro und wir haben unsere Designer aus Deutschland selbstverständlich eingeladen.“

Gerade in Deutschland haben viele Startups und Unternehmer Sorge, sich schnell eine Abmahnung einzuhandeln, wenn ihnen ein juristischer Fehler unterläuft. Bei Designs und Logos kann es hier ja durchaus zu Problemen kommen, beispielsweise bezüglich des Nutzungsrechtes von Bildern. Was tut ihr, um eure Kunden vor solchen Problemen zu schützen?

Marcos Gutierrez: „Gerade im Bereich Logo & Corporate Design ist dies ein Thema von besonderer Bedeutung. Es versteht sich von selbst, dass wir bei 99designs ganz klare Regeln und Richtlinien vorgeben, an die sich sowohl Kunden als auch Designer halten müssen.

Die Einhaltung dieser Regeln sichern wir durch ein Meldesystem, mit dem Designer unser Team auf potentielle Verstöße in Wettbewerben aufmerksam machen, sodass wir direkt eingreifen können.

Wir nehmen Urheberrechtsverletzungen sehr ernst und tun unser Bestes, um das Risiko für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten. Vor allem aber versuchen wir, sie für dieses Thema zu sensibilisieren. Es kann nie schaden, das Lieblingsdesign vor der Wahl zum Gewinner auf Originalität zu prüfen. Diese Verantwortung sollte man nie in fremde Hände geben, wenn es sich um das eigene Business handelt. Unsere Design-Experten verraten gerne Tipps und Tricks, wie man seine Designs überprüfen kann.

In dem unwahrscheinlichen Fall eines Verstoßes gegen die Regeln stehen wir unseren Kunden selbstverständlich unterstützend zur Seite und tun unser Bestes, um eine zufriedenstellende Lösung zu finden.“

Wo seht ihr in Zukunft die größten Veränderungen auf dem Markt für Designs und Logos? Wird es in nächster Zeit Veränderungen an eurem Angebot geben?

Marcos Gutierrez: „Mit der exponentiellen Multiplikation von neuen Kanälen und Social Media (Twitter, Facebook, Pinterest, Tumblr, LinkedIn, Instagram …) wächst das Bedürfnis für Grafikdesign ständig. Seit die mobile Internetnutzung den Desktop überholt, wächst das Bedürfnis für neues Branding, das bisher nicht für Mobile angepasst war. Wir haben zudem eine Steigerung in die Qualität von Design bemerkt. Diese Entwicklung ist dem neuen Trend Brand Fluidity zuzuschreiben. Dieser erlaubt Firmen, mit ihren Logos spielerisch umzugehen und mehr kreative Variationen ihres Brandings über verschiedene Kanäle zu nutzen.“

Informationen zum Autor

Hannes Jarisch

Hannes ist Redakteur bei Startstories. Seine Brötchen verdient er als Online Entrepreneur und Blogger. Er besitzt einen Master in BWL und einen Bachelor in Politikwissenschaft.