saya: Sieben Fragen Startup Pitch

0
saya: Sieben Fragen Startup Pitch

saya im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

Die Find Local GmbH hat die App “saya” entwickelt, die es dem Nutzer auf einfachste Art und Weise ermöglicht mit Menschen aus seiner Umgebung zu chatten, Fragen zu stellen und sich auszutauschen. Darüber hinaus bündelt die App verschiedene Services, die ortsspezifisch angezeigt werden. So können beispielsweise lokale Konzerte und Events gebucht werden. Auch lokale Jobangebote, Kleinanzeigen und sogar ein Online-Fundbüro finden sich in der vielseitigen App.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

Die Idee für die App kam dem Gründer Tobias Schulze bei einer Autofahrt nach Frankfurt Ende 2013. Warum kann ich nicht basierend auf meinem aktuellen Standort Menschen mit gleichen Interessen finden um sich darüber auszutauschen oder eventuell sogar etwas gemeinsam zu unternehmen?

Von Beginn an ging es uns darum eine Plattform zu bauen, wo Menschen sich gegenseitig helfen Fragen zu beantworten, Dinge auszutauschen und Insider-Tipps zu geben – und dass ohne dabei gezwungen zu werden, seine persönlichen Daten freizugeben!

Im November 2014 wurde entschieden, das Projekt “Saya” (damals noch “hoomn”) zu starten. Im Januar 2015 ging es dann in Stuttgart richtig los.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Als Mitglied einer schwäbischen Bäckersfamilie wurde uns das Unternehmertum bereits in die Wiege gelegt. Darüber hinaus lieben wir die Freiheit und die Freude, wenn eigene Konzepte & Ideen verwirklicht werden.

Die Geschäftsführer sind Manuel Schulze und Tobias Schulze. Mit mittlerweile über 25 Leuten (inklusive Werkstudenten und Praktikanten) haben die Gründer eine starke Truppe aus erfahrenen Entwicklern und hungrigen Business Developern & Marketeers zusammengestellt.

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Auf den Erfolg in Jakarta sind wir besonders stolz. Dort schlug die App ohne Marketing oder Promotion wie ein Komet ein. Diese Chance haben wir beim Schopf ergriffen und expandierten dorthin. Deshalb haben wir im September in Jakarta ein Office eröffnet, das sich um die Steigerung der Bekanntheit der Marke und des Produkts kümmert.

Außerdem konnten wir im Juli eine sechsstellige Seed-Finanzierung abschließen. Bisher haben wir deutschlandweit noch nicht die Nutzerzahlen generiert, die wir uns wünschen. Deshalb versuchen wir zunächst uns auf die Standorte Berlin und Stuttgart zu konzentrieren und danach zu skalieren.

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Wir entwickeln ein smartes, chatbasiertes Ökosystem und helfen unseren Nutzern dabei Menschen mit gleichen Interessen zu finden, coole lokale Info’s zu entdecken und direkt per “1-click”-Payment lokale Dienstleistungen und Produkte zu kaufen.

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Jodel: Dieselbe Zielgruppe zur Zeit, ein anderes Nutzenversprechen.

Während sich Jodel einzig auf den Unterhaltungsfaktor beruft, liegt es uns im Sinne einen Mehrwert zu erschaffen, indem wir eine lokale Ratgeber-Community schaffen und gleichzeitig unseren Nutzern interessante lokale Informationen und Dienstleistungen anbieten. Die einzelnen Kategorien ermöglichen einen schnellen und unkomplizierten Weg genau das zu finden, für was man sich gerade interessiert.

MeineStadt.de: Auf der anderen Seite des Spektrums steht der “Internet-Dinosaurier” meinestadt.de, die ebenfalls viele lokale Informationen bündeln. Allerdings haben Sie noch keine ansprechende mobile App entwickeln können und die interaktive Community fehlt vollständig.

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

Im Juli wurde eine Seed-Finanzierungsrunde im hohen sechsstelligen Bereich abgeschlossen.

Lead-Investor: Grazia Equity GmbH, eine der erfahrensten Venture Capital Firmen in Deutschland.

Co-Investor: Müller Medien Verlag aus Nürnberg, der seit den 90er Jahren in digitale Unternehmungen investiert.

 

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: http://startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor

Die neuesten Trends in "News & Style"

Zalando, der Online Shop

Schrei vor Glück! Wer denkt jetzt nicht sofort an die Werbe-Spots von Zalando? Der Online-Shop bietet mittlerweile mit Schuhen, Bekleidung, Sportartikeln, Accessoires oder Wohnartikeln so ...