wundertax: Sieben Fragen Startup Pitch

0

wundertax im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

wundertax ist das erste Unternehmen in Deutschland, das für verschiedene Berufs- und Personengruppen spezialisierte Online-Steuererklärungen ermöglicht. Mit uns können u.a. Studenten, Soldaten, Polizisten oder Expats ohne besondere Vorkenntnisse unkompliziert und schnell ihren Steuerkram erledigen.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

Im Studium hat man uns immer erzählt, dass wir später unbedingt unsere Studienkosten steuerlich geltend machen sollen. Als wir dann nach dem Abschluss die erste Steuererklärung machen wollten, mussten wir feststellen, dass dies ziemlich kompliziert ist. Die Flut an unverständlichen und unübersichtlichen Formularen machte den Einstieg in die Thematik nicht unbedingt einfach. Die gängigen Steuerprogramme auf dem Markt gingen kaum bis gar nicht auf die spezielle Situation von Studenten ein. Auch kontaktierte Steuerberater konnten mit dem Thema Steuererklärung fürs Studium nicht viel anfangen und wollten zudem noch saftige Honorare haben. Irgendwann haben wir uns dann selbst durch unzählige Paragrafen gewälzt. Letztlich hatten wir dann eine abgabefertige Steuererklärung, aber auch die Erkenntnis: das muss einfacher gehen. So wurde die Idee geboren, zunächst ein Steuer-Tool speziell für Studenten zu bauen. Weil auch viele weitere Personen- und Berufsgruppen Schwierigkeiten haben, selbst ihre Steuererklärung zu erstellen, haben wir schnell weitere spezialisierte Tools entwickelt, z.B. für Azubis, Soldaten, Polizisten, Lehrer oder Expats. Auch allgemein für Arbeitnehmer bieten wir mit unserer zentralen Plattform www.steuererklärung.de mittlerweile einen eigenen Service an.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Gegründet wurde wundertax von David Czaniecki. Nach seinem Abschluss an der WHU arbeitete der gebürtige Hamburger zunächst für einen israelischen VC und einen Berliner Company Builder, bevor er mit wundertax sein erstes Unternehmen aufbaute. Seit Ende 2017 komplettieren Steffen Harting (CMO) und Érico Andrei (CTO) das Management Team. Steffen arbeitete zuvor u.a. als VP Marketing bei Delivery Hero und verantwortet jetzt bei uns die Bereiche Marketing und Customer Care. Érico leitet das IT-Department und war vormals u.a. bei Rocket Internet CTO für Lateinamerika und Wirtschaftsprofessor in Brasilien. Insgesamt arbeiten bei wundertax aktuell 25 Mitarbeiter aus 13 Nationen.

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Unser größter Erfolg ist sicherlich, dass es uns in nur wenigen Monaten gelungen ist, unseren Steuer-Service nicht nur für Studenten, sondern auch für viele weitere Zielgruppen sowie allgemein Arbeitnehmer anzubieten. Die positive Resonanz der Kunden ist nicht nur tägliche Motivation für das Team, sie hilft uns auch enorm, wenn es darum geht, weiteres Geld von Investoren einzusammeln. Von einem Tiefpunkt können wir angesichts der äußerst positiven Entwicklung von wundertax in den vergangenen zwei Jahren nicht sprechen. Natürlich gab es hier und da schon kleinere Rückschläge, aber unterm Strich sind wir sehr zufrieden und blicken erwartungsvoll in die Zukunft.

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Mit unseren spezialisierten Produkten sind wir aktuell noch weitgehend allein auf dem Markt unterwegs bzw. haben gegenüber Wettbewerbern einen ordentlichen Vorsprung. Das erlaubt uns, viel zu experimentieren und unseren Service mit höchster Kundenorientierung weiter auszubauen. Hierfür braucht es ein exzellentes und hochmotoviertes Team, das wir glücklicherweise haben. Da wir in Deutschland in kurzer Zeit bereits hunderttausende Menschen von unserem Produkt überzeugen konnten, sind wir sehr optimistisch, dass auch unsere bevorstehende Internationalisierung erfolgreich sein wird. Schließlich ist nicht nur das Steuersystem in Deutschland hoch komplex und überfordert viele Menschen. Mit der Unterstützung international gut vernetzter Investoren sind wir guter Dinge, auch in vielen weiteren Ländern die Steuer-Industrie revolutionieren zu können.

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Natürlich gibt es noch einige weitere Anbieter von Steuererklärungen. Diese haben nicht unbedingt schlechte Produkte, denken aber oftmals an den Bedürfnissen der Menschen vorbei und scheuen den Blick in die Zukunft. Ich will mir z.B. nicht jedes Jahr eine neue CD-ROM kaufen, um meine Steuererklärung machen zu können. Ich will mobil sein und meine Erklärung wo ich will und wann ich will auf Smartphone oder Tablet machen können. Ich will mit möglichst wenig Zeitaufwand das maximale aus meiner Steuererklärung herausholen können und erwarte deshalb ein Höchstmaß an Automatisierung. All das sind Aspekte, die bei unserer Produktentwicklung im Mittelpunkt stehen. Hier sehen wir uns als Pioniere in Deutschland.

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

Als Mitte 2015 der Entschluss stand, wundertax aufzubauen, hat unser Gründer David Czaniecki zunächst ein Privatdarlehen aufgenommen, um einen Prototyp unseres Steuer-Tools zu entwickeln. Da das Produkt bereits wenige Tage nach dem Launch hervorragend angenommen wurde, haben im zweiten Schritt Business Angels in uns investiert. Um schnell ein exzellentes Team aufbauen und ein effizientes Online Marketing aufsetzen zu können, kamen Ende 2016 schließlich mit Capnamic Ventures aus Köln und PROfounders Capital aus London zwei institutionelle Investoren mit an Bord. Mittlerweile suchen namhafte VCs aus der ganzen Welt den Kontakt zu uns, weshalb wir auch kommenden Investitionsrunden optimistisch entgegenblicken.

 

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: https://www.startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor

MyMuesli

Die mymuesli Website

mymuesli, der Name sagt ja eigentlich schon alles. Bei diesem Startup kann man seine eigenen Müsli zusammenstellen und kaufen. Man muss dazu nur die Homepage ...