MySchleppApp: Sieben Fragen Startup Pitch

0

MySchleppApp im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

Stellen Sie sich vor, Sie haben eine Panne, sind jedoch nicht Mitglied im ADAC oder einem anderen Automobilclub. Was machen Sie? In diesem Fall greifen wir ein: MySchlepppApp ist eine digitale Vermittlungsplattform für Abschlepp- und Pannendienste. Im Pannenfall kann der liegengebliebene Autofahrer einfach auf www.myschleppapp.de oder unserer App seinen Standort eingeben oder orten lassen und wir schicken den nächstgelegenen Abschleppwagen aus unserem Netzwerk, der dann unverzüglich anrückt.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

Es geht darum, dass letztlich so viele kleine Partikel unseres Alltags digitalisiert sind, man jedoch bei der Pannenhilfe oft noch stundenlang wartet und -noch schlimmer- stundenlang in einer Callcenter-Schleife hängt, bis man überhaupt den Kundenservice erreicht.
Die Idee ist uns in genau so einer Situation entstanden: Santosh war liegengeblieben und es gab kein Durchkommen beim ADAC – so googelte er selbst nach Abschleppdiensten in der Nähe und befand sich wenig später bei Frank im Abschleppwagen. Auf der Fahrt zurück diskutierten wir die Situation – und taten uns zusammen, um den Pannendienst schneller, flexibler und effizienter zu machen.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Neben uns Gründern haben wir noch einen Chef IT-ler, der bei uns alles Technische regelt, sowie einen Mitarbeiter für den Kunden- und Partnerservice und eine Kommunikationsberaterin.

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Zu unseren größten Erfolgen gehörte, als wir feststellten, dass wir mehr Abschleppdienste in unserem Partnernetzwerk, hatten als der ADAC. Auch die Ausstrahlung von “Die Höhle der Löwen” war ein besonderes Highlight und brachte uns viel Rückenwind. Einen absoluten Tiefpunkt gab es zum Glück bis dato noch nicht.

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Wir merken das am Kundenfeedback, schnelle Reaktionszeiten und Hilfe im Pannenfall. Die durchschnittliche Wartezeit bei MySchleppApp beträgt 35 Min. Zudem entwickeln wir uns immer mehr auch zum Technologieanbieter und Netzbetreiber. So haben wir schon Kunden wie die Gothaer Versicherung oder Greenwheels. Durch mehr B2B-Kunden und Kooperationen mit Unternehmen wollen wir die Marke MySchleppApp weiter aufbauen.

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Es gibt in Deutschland 7 Millionen Pannen pro Jahr, Tendenz aufgrund der Elektro-Fahrzeuge steigend. Somit ist der Kuchen groß genug und jeder kann ein Stück haben. Wir sehen und wissen auch das unsere Konkurrenz im Zuge der Digitalisierung reagiert und Maßnahmen ergreift. Wir haben einen großen gelben Gegenspieler – daher ähnelt die Situation ein wenig David vs. Goliath…

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

Frank und ich haben bis jetzt ca. 70.000€ an Eigenkapital in die Firma investiert. Wir sind gerade dabei eine Finanzierungsrunde zu starten und wollen diese bis Herbst 2018 abschließen.

 

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: https://www.startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor

SZURO: Sieben Fragen Startup Pitch

SZURO: Sieben Fragen Startup Pitch

SZURO im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch ...