Outsourcing für Start-Up Unternehmen

0

Nach Ronald Coase erfüllt eine interne Abteilung im Unternehmen eine Aufgabe als Monopolist. Dagegen stehen der Firma mit Outsourcing mehrere mögliche Auftragnehmer zur Auswahl, die miteinander konkurrieren. Firmenintern sollten also diejenigen Arbeiten gemacht werden, für die es entweder keine auswärtigen Anbieter gibt oder für die sie zu aufwendig zu finden und zu halten sind.
Gibt es also gute Anbieter, die dem Unternehmen eine Dienstleistung effizient und zuverlässig zur Verfügung stellen können, sollte ein Outsourcing ernsthaft erwogen werden.

Warum ist eine gute Organisation für Startups sehr wichtig und was gilt es hierzu zu beachten?

Gerade wenn die Firma noch klein ist, besitzt sie wenig Reserven und kann sich keine Ineffizienzen leisten. Zu einer guten Organisation gehört der Fokus auf das wesentliche Geschäftsmodell und das kostenoptimierte Zukaufen anderer Dienstleistungen.

Wie kann Outsourcing von Dienstleistungen helfen, erreichbar zu sein und alle Aufgabenbereiche bewältigen zu können?

Bestimmte Dienstleistungen wie Erreichbarkeit durch Kunden müssen verlässlich verfügbar sein, auch wenn dann nur eine Weiterleitung erfolgen soll. Für ein Start-Up Unternehmen auf sich allein gestellt bedeutet das aber, dass beträchtliche Aufwendungen notwendig wären, solange die Zahl der Kunden noch überschaubar ist. Statt ständig eigene Mitarbeiter für eine solche Betreuung von Kunden abzustellen, kann ein Outsourcing unvergleichlich viel effizienter und sinnvoller sein. Sofort verfügbar dafür ist der Anbieter Bueroservice24.

Warum sollte man auf Kundenorientiertheit achten und welche Möglichkeiten bietet das Outsourcing von Dienstleistungen hierbei?

Der Kunde ist König und kommt nur wieder, wenn er mit der vom Unternehmen erbrachten Leistung zufrieden ist. Das Gedeihen einer Firma steht und fällt also mit dem Eindruck, den sie beim Kunden hinterlässt. Outsourcing kann es ermöglichen, schon zu geringen Kosten Zusatzdienstleistungen einzukaufen, die für den Kunden einen wesentlichen Wert darstellen.

Gibt es Nachteile beim Outsourcing?

Jedes Outsourcing verringert die Kontrolle des Unternehmens über Abläufe, auf die es angewiesen ist. Probleme mit einer zugekauften Dienstleistung können schnell wesentliche Beeinträchtigungen der Leistungen der Firma bedeuten. Das ist gewissermaßen die Kehrseite der Möglichkeiten, die das Outsourcing bietet.
In der Softwareentwicklung beispielsweise sind die Kosten ausländischer Anbieter oft so vorteilhaft, dass ein Outsourcing geradezu unvermeidlich erscheint. Eine Firma sollte aber immer darauf achten, dass eine zugekaufte Dienstleistung stabil und in der geforderten Qualität verfügbar ist. Das lässt sich mit geografisch und kulturell weit entfernten Anbietern oft nur schwer sicherstellen.

Wie sollten Start-Ups Outsourcing betreiben?

Es muss klar sein, was das Kerngeschäft des Unternehmens ist. Für dieses wird es oft gar keine Möglichkeit zum Outsourcing geben. Das Unternehmensziel wird es ja gerade sein, diese Leistung besser als alle möglichen Konkurrenten zu erbringen.
Um das Kerngeschäft herum können sich aber oft Aufgaben gruppieren lassen, die nicht in der Firma selbst gemacht werden müssen. Vielleicht ist das nicht einmal durchführbar. Solche Probleme lassen sich dann durch Outsourcing lösen.
Wo genau diese Leistungen zugekauft werden, muss sorgfältig erwogen werden. Ein günstiger Preis ist nur eine notwendige, aber keine hinreichende Bedingung für einen geeigneten Geschäftspartner für Outsourcing. Im Vordergrund müssen auch Stabilität und Zuverlässigkeit stehen.
Auch das beste Outsourcing kann unter bestimmten Umständen versagen. Welche Umstände das genau sind und wie solche Probleme in solchen Fällen bewältigt werden können, sollte schon beim Abschluss eines Outsourcing-Vertrags überlegt und geplant werden.

 

HAFERKATER: Sieben Fragen Startup Pitch

Haferkater im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch ...