Interview mit Puya Heidarian, Gründer von Circollo

0

Circollo ist eine Plattform, welche Gründer, Investoren und Freelancer miteinander verbindet und ihnen hilft sich gegenseitig zu unterstützen. Wie die Idee entstanden ist und welche Erfolge gefeiert werden konnten erfahrt ihr in unserem Interview mit Puya Heidarian, dem Gründer von Circollo.

Wer bist du und was macht dein Unternehmen?

Mein Name ist Puya Heidarian und ich bin Seriengründer. Mein aktuellstes Projekt ist die Online-Plattform circollo.com.

Circollo ist eine Art soziales Netzwerk, welches für Gründer, Freelancer und Investoren ins Leben gerufen worden ist. Wir vernetzen diese Parteien und sorgen so dafür, dass Gründer ihre Ideen leichter umsetzen, Freelancer so an mehr Aufträge kommen und Investoren schon von ganz früh an einige Projekte bzw. Startups begleiten und unterstützen können. Besonders wichtig hierbei ist, dass das aber für alle drei Parteien nichts kosten soll. Denn vor allem Gründer haben am Anfang schon mit genug anderen Ausgaben zu kämpfen und oftmals auch nicht gerade viel Kapital. In unserem Netzwerk befindet man sich unter gleichgesinnten und kann so optimalerweise nicht nur Co-Founder oder Mitarbeiter und Investoren finden, sondern sich auch eine Präsenz und eine Community aufbauen und so auch u.a. Feedback einsammeln.

Kannst du kurz erzählen, wie die Idee zu Circollo entstanden ist?

Die Idee zu circollo kam mir eigentlich nach meiner ersten Gründung. Mir fehlte es an PR und Mitarbeitern zur Umsetzung meiner weiteren Ideen und so musste ich mich um fast alles selbst kümmern. Schnell kam ich da an meine Grenzen und PR bzw. Marketing kamen dann eben zu kurz und so ist das Projekt am Ende doch nichts geworden. Nach Rücksprachen mit einigen anderen Unternehmern merkte ich schnell, dass da tatsächlich eine Nachfrage besteht und viele dieselben Probleme haben.

Welches Team steckt hinter der Gründung von Circollo?

Circollo habe ich damals selbst in Eigenregie entwickelt. Grafiken und andere Dinge haben zu der Zeit netterweise einige Kollegen von mir übernommen, mit denen ich schon einige andere Projekte in der Vergangenheit realisiert hatte. Gegen Ende der Entwicklung haben wir uns aber mit der axxessio GmbH zusammengetan, die vor der Idee genauso begeistert war wie wir und so von denen nochmal Kapital und auch personelle Unterstützung erhalten.

Was sind eure größten Erfolge?

Eines der größten Erfolge ist zu sehen, dass es wirklich viele Menschen gibt die sich registrieren und unsere Plattform auch aktiv nutzen. Auch auf z.B. Messen ist das Feedback meist überaus positiv, was uns einfach zeigt, dass diese Plattform auch in Zukunft vielleicht noch eine wichtige Rolle spielen könnte und die Probleme vieler angehender Gründer oder Freelancer löst.

Was begeistert dich am Meisten an deinem Job?

Als Gründer hat man immer deutlich mehr Freiheiten und auch mehr Verantwortung. Aber wirklich mit am meisten begeistert mich einfach, wie jeder Tag ein wenig anders aussieht. Man trifft unterschiedliche Kunden in unterschiedlichen Meetings aus den unterschiedlichsten Branchen und jedes Mal läuft es ein wenig anders ab. Gleichzeitig aber muss man als Gründer da immer irgendwie vorbereitet sein und immer probieren, das Beste aus der Situation zu machen. Und dieses spontane gemischt mit ein wenig Professionalität gefällt mir auf jeden Fall. So sammelt man eine Menge Erfahrung, die einen immer an einer anderen Stelle weiterbringen.

Wenn du Gründern einen Rat geben könntest: Welcher wäre das?

Wenn ihr wirklich Lust drauf habt und absolut an euer Projekt glaubt, dann zieht es einfach durch. Denkt nicht immer daran, was alles schieflaufen kann. Entweder es klappt alles genauso wie ihr es euch vorgenommen habt oder es klappt eben nicht. Und das ist absolut normal und kein Thema. Vielleicht gründet ihr dann einfach irgendwann anders nochmal mit einer neuen Idee.

Und wenn ihr euch erstmal ein wenig inspirieren lassen wollt, kenne ich da eine tolle Plattform, wo ihr euch mit anderen austauschen könnt 😉

Informationen zum Autor

Wiebke Schweitzer

Wiebke ist Redakteurin bei Startstories. Zurzeit studiert sie Wirtschaftswissenschaften an der Universität Osnabrück.

Wie erstellt man einen Marken-Styleguide?

Wie erstellt man einen Marken-Styleguide?

In einem früheren Artikel haben wir bereits gezeigt, warum Startups schon in der Frühphase auf eine durchdachte Branding-Strategie und einen nachhaltigen Markenaufbau setzen sollten. Stehen die ...