Mach dich Bunt: Sieben Fragen Startup Pitch

1

Mach dich Bunt im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

Der Geschäftszweck von Mach Dich Bunt ist die Produktion und der Handel mit Festivalprodukten, insbesondere Holi-Farben und Bio Konfetti, sowie die Planung, Durchführung und Vermarktung von Veranstaltungen.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

Mach Dich Bunt wurde am 16 Juni 2013 gegründet und konzentrierte sich vorrangig auf das sogenannte Holipulver, unser Mikrokonfetti. Von der ökologisch unbedenkliche Herstellung, den Internetshop bis hin zum Verkauf hat unser Unternehmen alles selbst entwickelt. Die Mach Dich Bunt GmbH war der erste Deutschen Hersteller und konnte damit gewährleisten, dass die Verbraucher/Kunden das Pulver nicht mehr aus Indien beziehen mussten und sich damit zufriedengeben, nicht zu wissen, ob Kinderarbeit und giftige Inhaltsstoffe enthalten waren.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Kopf und Gründer des Unternehmens ist Alexander Gomer, 27 Jahre alt, aus Fürstenau, gelernter Speditionskaufmann und Unternehmer. Mit meinem Team arbeite ich aus der Zentrale in Fürstenau.

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Nach der Entwicklung und der Marktreife unser Holi-Farben haben wir damit sehr gute Umsätze erzielt. Leider haben wir es verpasst auch Holi-Festival Lizenzen zu Vermarkten, wodurch wir eine uns bietende Chance verpasst haben. Diesen Fehler möchten wir mit Kornfetti nicht machen, haben aus unseren Fehlern gelernt und können so diesen neuen Markt besser nutzen.

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Als wir das erste Produkt, die Holi Farbe, die auf Holi Festivals eingesetzt wird entwickelten, haben wir ein Problem entdeckt: Holi-Farben kann man aufgrund Ihrer Pulverförmigen Beschaffenheit nur außerhalb von geschlossenen Räumen einsetzen, färbt ab und ist kein Produkt das Kindern zugänglich gemacht werden sollte, aufgrund der Staubentwicklung. Daher wollten wir ein Produkt entwickeln, dass ähnlich wie das Holi Pulver in der Benutzung ist, aber nicht abfärbt und keine Spuren auf Haut und Kleidung hinterlässt und eben in geschlossenen Räumen einsetzbar ist.

Das haben wir mit unserem Kornfetti geschafft. Das flockenartige Produkt ist zunächst in Beuteln mit Luft befüllt, sodass man den Beutel durch Ausübung von Druck zum platzen bringen kann, wodurch eine Konfetti Fontäne entsteht. Eine ökologischere Variante zu herkömmlichen Konfetti-Shootern, die mithilfe von CO2 abgefeuert werden. Durch das Kornfetti möchten wir der Umwelt zugute kommen, indem wir herkömmliches Papierkonfetti durch ein Produkt aus einem jährlich nachwachsenden Material ersetzen und dafür sorge tragen, dass keine Lacke, die größtenteils verwendet werden um Papier einzufärben in unserer Umwelt und somit unserem Organismus gelangen. Zudem dauert es Jahre bis ein Baum zu Holz und später zu Papier verarbeitet werden kann. Ganz nach dem Motto: Safe the Forest!

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Als erster deutscher Hersteller von Holi-Pulver haben wir den großen Hype um den Farbspaß nach Europa geholt. Allerdings ist der Trend “Holi-Festival” rückläufig. Deshalb wollen wir uns mehr auf den Einsatz unseres Mikrokonfetti auf Indoor-Veranstaltungen konzentrieren. Auch hier sind wir durch die Allenstellungsmerkmale des Produktes sehr innovativ und erhoffen uns dadurch einen Vorsprung vor der Konkurrenz.

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

Bisher erfolgte die Finanzierung nur über unsere selbst erwirtschafteten Gelder. Am 27.September sind wir zudem in der VOX-Sendung “Die Höhle der Löwen” und stellen unser Unternehmen und unsere Produkte fünf potenziellen Investoren, den “Löwen”, vor.

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: https://www.startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor