IdeaLab! 2015 – A once in a lifetime opportunity

0

Am 9. und 10. Oktober ist es wieder so weit: Die WHU – Otto Beisheim School of Management öffnet die Pforten für Europas größte studentisch organisierte Entrepreneurship-Konferenz. Zum 15 jährigen Jubiläum erwarten die internationalen Teilnehmer Superlativen an intensiven Workshops, inspirierenden Speeches und interaktiven Panels. Startstories hat mit der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Julia Schulte-Laggenbeck gesprochen und für euch das Geheimnis für den Erfolg der „once in a lifetime opportunity“ – Konferenz gelüftet.

Zunächst die wichtigsten Fakten vorweg: Teilnehmen können kreative Studenten und ideenreiche YoungFounder, die für den interkulturellen Austausch in der Gründerszene brennen. Nachzügler können sich noch bis zum 27. September für die Konferenz bewerben und ein Ticket gibt es ab 79,00 €. Ausgewählt wird nach einem bestimmten Verfahren, wie uns Julia Schulte-Laggenbeck erklärt: „Wir setzen uns in einem ausgewählten Team zusammen und gehen jede Bewerbung mehrmals durch. Dabei achten wir vor allem darauf ob und warum er/sie gründerinteressiert ist; d.h. ob er bereits ein Startup besitzt. Jedoch werden auch Noten, Universitätsabschlüsse und Auszeichnungen herangezogen. Vor allem muss jedoch der Gesamteindruck des Bewerbers stimmen.“ Hohe Anforderungen also, bei denen vor allem sichergestellt wird, dass die Teilnehmer mit Herzblut dabei sind. Ist die Ambition und die Vielfalt der Teilnehmer selber also das Geheimrezept dafür, dass es Investoren und Speaker Jahr für Jahr aus aller Welt in die kleine Stadt Vallendar im Landkreis Mayen-Koblenz zieht?

In diesem Jahr ist das nicht der alleinige Grund, wie Julia Schulte-Laggenbeck mit Stolz erzählt: „Das IdeaLab! feiert in diesem Jahr sein 15 Jähriges Jubiläum. Neben Eventhighlights wie der Networking Lounge, die mit einer Bootsfahrt auf dem Rhein verbunden ist, wird es in diesem Jahr erstmalig ein Y Combinator Speeddating geben und das Techlab! mit 40 talentierten Programmierern, die am Wochenende zuvor den Hackaton in Zürich gewonnen haben.“ Durch die vielen, verschiedenen Formate gelinge der optimale Austausch über neuste Trends und Entwicklungen in der Gründerszene. „Das IdeaLab! geht über das klassische „Visitenkarten-Networking“ hinaus.“ versichert Schulte-Laggenbeck. Zusammengefasst ist für die „einzigartige Atmosphäre“ also das ausgeweitete Programm verantwortlich mit praxisnahen hand-on Workshops, bei denen wichtiges Insiderwissen vermittelt wird, etwa wie ihr ein Startup hochzieht und die richtigen Investoren auswählt.

Nicht ausschließlich. Ein kleiner, aber entscheidender Hinweis zur must-participate Konferenz fehlt noch: Grade in diesem Jahr habe es das IdeaLab! geschafft, „eine Vielzahl an internationalen top Entrepreneurs zu uns auf die Bühne zu holen.“ Größen wie Ryan Leslie (US – Musikproduzent), Oliver Samver (CEO, Rocket Internet), Rene Obermann (dt. Manager) oder auch Morten Lund (dänischer Entrepreneur) und Alexander Ljung (CEO SoundCloud) werden ihre Geschichten mit euch teilen und euch Hinweise aus erster Hand geben.

Und selbst wenn das für euch kein Grund für eine Bewerbung zum IdeaLab! ist, hat Julia Schulte-Laggenbeck noch ein letztes schlagendes Argument: „Das Event wird von 10 Studenten der WHU organisisiert, die das IdeaLab! als e.V. leiten und die schon über ein Jahr im Voraus planen.“ Damit wird auch deutlich, warum Vallendar am 09. und 10. Oktober mal wieder zum Nabel der Gründerwelt wird: Es geht weder vollkommen um die Skills der Teilnehmer, noch alleinig um das interaktive Programm oder um die inspirierenden Reden. Vor allem sprüht das IdeaLab! vor jungem, dynamischen Gründerspirit. Sowohl in der Organisation, als auch bei den Teilnehmern. Das ist der große Garant für den weiteren, diesjährigen Erfolg der Konferenz.

Informationen zum Autor

Vanessa Opladen

Vanessa ist Redakteurin bei Startstories. Zurzeit studiert sie Psychologie an der Universität Osnabrück.