Mirabesque: Sieben Fragen Startup Pitch

0
Mirabesque: Sieben Fragen Startup Pitch

Mirabesque im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

Mirabesque ist ein moderner Onlineshop für hochwertigen Orientalischen (Bauchtanz-)Bedarf mit einem handverlesenen Produktportfolio.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

Mit 11 Jahren habe ich angefangen, Bauchtanz zu meinem Hobby und schließlich zu meiner Passion zu machen. Das Angebot für passende, ausgefallene Kostüme und Accessoires hat mich vor allem online nicht überzeugt – zu teuer, zu schlecht verarbeitet, Massenware und einfach nicht in der richtigen Größe verfügbar. Meistens haben wir unsere Kostüme und Accessoires dann selbst genäht.
Hinzu kam, dass alle existierenden Shops nicht mit der Zeit gegangen sind und Design, Struktur und Vermarktung mich nicht angesprochen haben.
Es musst doch ein Erlebnis sein, schöne Dinge für sein liebstes Hobby zu ershoppen, oder?

So kam die Idee, “einfach” eine eigene Marke zu schaffen und 2015 wurde aus der Idee Mirabesque – Dein Onlineshop für hochwertigen Bauchtanzbedarf.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Das geht schnell. Das Team besteht aus mir – Victoria Seibert. Ich bin 23 Jahre alt, BWLerin mit Passion für den orientalischen Tanz. Ich tanze seit über 12 Jahren orientalisch, unterrichte und bereichere (hoffentlich) das ein oder andere Event mit meiner Showeinlage (www.soraja-bellydance.de)

Meine Schwester Conni unterstützt mich auf Messen ganz fleißig und Felix Zeiffer (Fotograf) und meine Mädels stehen mir bei den Shootings zur Seite.

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Mein persönlicher Tiefpunkt waren die Nächte vor der Shoperöffnung. Weder Inhalt der Website noch Produkte waren startklar – aber Gott sei Dank hat noch alles rechtzeitig geklappt!

Die größten Erfolge? Nun ja schwierig zu sagen, da es Mirabesque noch nicht allzu lange gibt. Aber als die ersten Bestellungen direkt am Tag der Eröffnung ‘rein kamen, war das schon ein gutes Gefühl.

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Mirabesque steht für den modernen orientalischen Tanz im E-Commerce. Unser Shop ist modern, einfach zu bedienen und geht mit der Zeit. Unsere Produkte sind hochwertig und außergewöhnlich. Der Markt für Profitänzer ist begrenzt und bereits besetzt. Der Massenmarkt ebenfalls. Im Mittelsegment für semiprofessionelle TänzerInnen gibt es jedoch bisher sehr wenig und genau darauf zielen wir ab.

Ziel ist es, langfristig das Produktsortiment auf alle Bereiche des Bauchtanzes auszuweiten und auch geographisch nach Westeuropa zu expandieren. Mirabesque soll die Marke Nr.1 für Bauchtanzbedarf werden.

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Bauchtanzbedarf ist ein Nischenmarkt – insbesondere in Deutschland, aber der Bedarf ist groß genug, um eine tolle Marke mit tollen Produkten in diesem zu platzieren und zu etablieren.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist, das Passende zu finden. Im Showtanz ist es essentiell, sich von seinen Kolleginnen abzuheben und andere Kostüme, neue Accessoires oder den schöneren Schmuck zu tragen. Die Tänzerinnen wollen neue, aufregende und hochwertige Produkte und sie wollen sie unkompliziert und sicher online kaufen. und genau das bietet Mirabesque.

Es gibt viele Händler, die nur auf Veranstaltungen direkt verkaufen und nur wenig sind online. Und die, die online sind, sind nicht innovativ genug.

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

Meine Eltern haben dankenswerterweise die Startfinanzierung übernommen und mittlerweile versuche ich (und es klappt auch ganz gut, alle weiteren Kosten aus den laufenden Einnahmen zu finanzieren.

 

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: https://www.startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor