MyCleaner – Wasserlose und flexible Autowäsche

0
MyCleaner – Wasserlose und flexible Autowäsche

Fahrzeugpflege – ein wichtiges aber auch lästiges Thema für jeden Autobesitzer. Sie dient nicht nur der Optik. Denn eine regelmäßige Autoreinigung trägt entscheidend zum Werterhalt des Wagens bei. Allerdings ist sie selten eine freudige Aufgabe. Oft fehlt die Zeit dazu oder an der Waschanlage bilden sich lange Schlangen. Hinterher muss der Innenraum noch mühsam ausgesaugt werden. Alles in allem eine aufwendige und zeitraubende Arbeit.

Das Stuttgarter Startup MyCleaner bietet auf seiner Plattform die Lösung: Eine flexible und umweltschonende Autoreinigung (innen und außen) ohne Wasser als Vor-Ort-Service, den Kunden über eine innovative Online-Plattform buchen. MyCleaner bildet dabei als vertikal integrierte Marke die volle Wertschöpfungskette von der Buchung, über den Einsatz der Cleaner und der Reinigungsprodukte, das Einholen der Kundenbewertungen, bis hin zur Rechnungsstellung ab.

Die neue Art der Fahrzeugreinigung: flexibel, zeitsparend und vor Ort

Die Autowäsche kann praktisch an jedem beliebigen Ort durchgeführt werden, da der Service von MyCleaner keinen Wasser- oder Stromanschluss benötigt und kein Abwasser auf dem Stellplatz hinterlässt. Bezahlt wird entweder direkt beim Cleaner vor Ort (in bar oder per EC- /Kreditkarte) oder bequem per Lastschriftverfahren. Der Preis ist dabei abhängig von der Fahrzeuggröße, der Reinigungsart und -intensität. MyCleaner bietet jeweils für außen und innen eine Basic- und eine Premium-Reinigung an. Eine Basic Außenreinigung beginnt bei 19,99 Euro. Außerdem können Kunden Zusatzleistungen wie Tierhaar- oder Fleckentfernung hinzubuchen.

Keine Kratzer: MyCleaner garantiert umwelt- und lackschonende Autowäsche

Während bei einer herkömmlichen Reinigung in der Waschanlage bis zu 600 Liter Wasser verbraucht werden, verwendet ein Cleaner pro Fahrzeug nur circa 0,25 Liter des selbst entwickelten MyCleaner Reinigungsmittels. Das Fahrzeug wird lackschonend in einem Waschgang gereinigt, poliert und versiegelt: Die MyCleaner Reinigungsprodukte basieren auf natürlichen Wachsen und Wasser und sind zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Mit einem weichen Mikrofasertuch und dem Reinigungsprodukt werden die Schmutzteilchen von den Wachsteilchen umhüllt und es entsteht eine Barriere zwischen Fahrzeugoberfläche und den Schmutzpartikeln. Dies ermöglicht eine schonende Reinigung, ohne den Fahrzeuglack zu zerkratzen. Danach wird die gereinigte Fläche mit einem sauberen Mikrofasertuch für den perfekten Glanz sowie für den Versiegelungseffekt aufpoliert.

Die praktische Lösung für Flotten

Der Vorteil des MyCleaner-Service für Firmenflotten: Die Fahrzeuge müssen nicht bewegt werden und das Flottenmanagement kann die Autoreinigung der einzelnen Fahrzeuge zentral für verschiedene Standorte buchen. Firmenkunden ermöglicht MyCleaner mit der Buchungsplattform außerdem eine aktive Budgetkontrolle. Zusätzlich zur mobilen Reinigung bietet MyCleaner auch einen Fahrzeugcheck an: Reifendruckkontrolle, das Nachfüllen von Öl, Kühl- und Scheibenwischwasser sowie die Dokumentation von Schäden am Fahrzeug. Auf Wunsch übernimmt MyCleaner auch Extras wie die Fahrt zur Tankstelle, Radwechsel oder Kleinreparaturen – ein Service, den sowohl große Unternehmen mit Fuhrpark als auch Carsharing-Unternehmen und Concierge-Services nutzen.

Wie erfolgsversprechend ist das Business-Modell von MyCleaner?

In Deutschland sind derzeit circa 43 Millionen Pkws registriert. Wenn man davon ausgeht, dass jedes Auto mindestens einmal im Jahr eine komplette Reinigung für circa 80 Euro erhält, ergibt sich allein in Deutschland ein geschätztes Marktvolumen von 3-6 Milliarden Euro. Im Bereich Carsharing gibt es derzeit insgesamt 150 Betreiber mit circa 17.500 Autos, die somit bisher ein relativ kleines Marktvolumen für die Fahrzeugpflege von 6-10 Millionen aufweisen. Allerdings soll laut Frost & Silivan die Nutzerzahl von aktuell 1,5 Millionen bis 2020 auf 15 Millionen ansteigen. In Deutschland führen außerdem Firmenflotten circa 4,4 Millionen Pkws, die einmal monatlich oder im Quartal gereinigt werden. Firmen übernehmen oft die gesamten Kosten für die Autoreinigung und -pflege. Dies ergibt einen geschätzten Markt von circa 1-3 Milliarden Euro, allein in Deutschland.

Aktuell bietet das Unternehmen seinen Vor-Ort-Service bereits in 14 Regionen mit mehr als 150 Städten an, darunter die Ballungsräume München, Stuttgart, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Leipzig und Hannover. 2016 sollen weitere Standorte hinzukommen. Ziel von MyCleaner ist es mit seiner One-Stop-Shop-Lösung, deutschlandweit die erste Anlaufstelle zu werden, wenn es um das Thema Fahrzeugreinigung, -pflege und -wartung geht. Eine Expansion ins Ausland ist ebenfalls angedacht.

Informationen zum Autor

Christoph David Schneider

Christoph David Schneider

Christoph ist Gründer vom Onlinemagazin Startstories. Zurzeit studiert er Business Information Management (B.Sc.) an der Hochschule Osnabrück.