SoulMe: Sieben Fragen Startup Pitch

0

SoulMe im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

Bei SoulMe handelt es sich um eine Applikation für die Betriebssysteme iOS und Android. Mit SoulMe wollen wir die Oberflächlichkeit aller vorhandenen Dating Apps aussterben lassen, indem unser Algorithmus basierend auf Charaktereigenschaften und Interessen automatisiert matcht.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

Bei allen herkömmlichen Dating Apps ist es für viele Menschen sehr schwer wirklich seriös Leute kennzulernen. Die da wären z.B.:

  1.  unattraktive Personen / unsympathisch wirkende Personen
  2. Menschen mit fortgeschrittenem Alter (wegen der puren Oberflächlichkeit fast nicht zu finden in solchen Apps)
  3. Randgruppen bzw. von vielen gesellschaftlich nicht anerkannte Personen
  4. Studenten, die in eine fremde Stadt ziehen und erst einmal ein soziales Netzwerk aufbauen wollen

All diese Probleme wollen wir mit SoulMe bei Seite schaffen. Bei der Registrierung klickt man sich durch gute und weniger gute Charaktereigenschaften und gibt außerdem noch 3 Interessen von sich an, über die man dann später auch sehr leicht Gespärchsstoff beim Chatten oder beim ersten Treffen finden kann. Als letztes muss man nur noch festlegen, zu wieviel Prozent andere User mit einem übereinstimmen sollen. Man findet also ganz leicht andere Personen in seiner Nähe mit gleichen Interessen und gleichen Charakterzügen. Entstanden ist die ganze Idee daduch, da von einem Teammitglied eine langjährige Beziehung in die Brüche ging und er nach dem Download von zahlreichen Kennenlern Apps gemerkt hat, dass es unmöglich ist normale Bekanntschaften zu machen. Bei all diesen Plattformen steht einzig und allein das „Dating“ und der „schnelle Sex“ im Vordergrund.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Angefangen haben wir: Luca Stulier (19), Florian Bein (25) und Johannes Richter (19), jeweils zuständig für Business Development, Marketing und Finanzen. Luca hat seit März 2017 frisch sein Abitur in der Tasche, Florian arbeitet seit 2013 als Marketing Bereichsleiter bei einem Online Shop „Caleido Concept“ und Johannes – alias „Joe“ – beendete im Februar 2017 seine Ausbildung als Bankkaufmann. Um die App allerdings programmieren zu können, benötigten wir noch einen Programmierer. Daraufhin sind wir auf Patrick Winkler gestoßen (21), der die App mit Herzblut entwickelte und weiterhin entwickelt.

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Der größte Erfolg war bist jetzt, als SoulMe endlich in den beiden App Stores von iOS und Android verfügbar war und wir jetzt nach zwei Wochen schon 400 Nutzer aufweisen können. Tiefpunkte gibt es allerdings auch immer und sehr oft. Sehr enttäuscht waren wir zum Beispiel immer, wenn wir eine neue Version getestet haben und schon wieder etwas nicht funktionierte, was nichts anderes bedeutet als wieder warten zu müssen. Als wir die App dann endlich einreichen konnten, mussten wir uns allerdings weider sehr lange gedulden, weil Apple immer etwas auszusetzen hatte und wir somit Verbesserungen bzw sogar komplett neue Features implementieren mussten.

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Wir sind der Meinung, dass wir mit SoulMe sehr erfolgreich sein können. Zwar gibt es schon sehr sehr viele Kennenlern Apps auf dem Markt, jedoch – wie oben schon erwähnt – immer mit dem gleichen Konzept und dem gleichen Muster/Hintergedanken. Mit unserem entwickelten Algorithmus, den es so noch nirgends zu finden gibt, wollen wir also den Dating Markt ins Positive revolutionieren. Natürlich zählt dazu aber knallhartes Marketing, denn wer nicht wirbt, der stirbt.

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Durch unser Alleinstellungsmerkmal (Algorithmus) haben wir schon einen sehr großen Vorteil gegenüber den herkömmlichen Dating Apps, die auch ausschließlich für’s Daten genutzt werden. Eine ähnliche Konkurrenz gibt es deshalb zwar nicht, jedoch müssen wir gegen all diese großen Dating Apps alla Lovoo, tinder, etc. ankämpfen und die Nutzer von unserem Konzept überzeugen.

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

Bisher steckt hinter unserem Startup noch keine Fremdinvestition und wir sind somit noch komplett selbstfinanziert. Natürlich sind wir allerdings auf der Suche nach Investoren, Business Angels und Venture Capitalists, die es uns ermöglichen sollen, größere Marketingmaßnahmen zu fahren und generell besser zu werden und zu wachsen.

 

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: https://www.startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor

Die Zattoo App

Die App von Zattoo für Android oder iOS macht es uns jetzt möglich, Live-TV von jedem Ort aus zu nutzen. Die Voraussetzung dafür ist eine ...