WeArt: Sieben Fragen Startup Pitch

0
WeArt: Sieben Fragen Startup Pitch

WeArt im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

WeArt ist eine Plattform für Künstler und Kunstinteressierte jedes Genres. Die Faszination Darstellende Kunst soll für jedermann zugänglich gemacht werden. Abseits der elitären Kunstszene, wollen wir ein Netzwerk für Kunstaustausch schaffen.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

Kunst soll für alle zugänglich sein. Künstler und Kunstinteressierte sollen abseits einer elitären Szene die Möglichkeit bekommen, in einer Community zusammenzukommen und sich über ihre Leidenschaft auszutauschen.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Hinter dem Projekt von WeArt stehen Max Wellner und ich, Julia Zon. Wir möchten unseren Traum mit Selbstvertrauen vom Skizzenblock in die Wirklichkeit umsetzten. Mein Geschäftspartner Max Wellner agiert als junger Architekt und freiberuflicher Fotograf. Seine Schwerpunkte sind die Optimierung der Webpräsenz, das Sammeln von Künstler-Feedback und die Bearbeitung von Support-Anfragen. Aus meiner Erfahrung im Online-Marketing, weiß ich (Julia), wie wichtig der digitale Markt mittlerweile auch für die Kunstszene geworden ist. Bei WeArt bin ich für Kooperationen und den Ausbau des Künstlernetzwerks zuständig.

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Größte Erfolge: Trotz 100% Erwerbstätigkeit haben wir es geschafft, aus Eigenkapital eine funktionierende Webseite aufzubauen und bereits erste Verkäufe zu melden. Wir haben viele Künstler und Interessierte getroffen, die von unserer Idee begeistert sind und uns auf dem Weg der Umsetzung unterstützen. Tiefpunkte: Künstler Akquise dauert länger als geplant. Generell ist es ein sehr langwieriger Prozess nebenberuflich eine Firma zu gründen und kontinuierlich daran zu arbeiten, um vor allem der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein.

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Wir wollen mit Expertise und Know-How in der Kunst und Medienbranche Künstlern die Möglichkeit geben ihre Kunst zu vermarkten und zu konkretisieren. Im Vordergrund stehen bei uns neben dem Künstler und dem Kunden, Ästhetik und Design. Zudem beraten wir Kunden individuell und bieten mehr als nur fertige Kunstwerke auf der Webseite.

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Wir bringen als Gründer durch unseren Background sowohl die Sicht des Künstlers, als auch die des Kunden mit. Durch den Glauben an uns selbst und die Idee von WeArt, wollen wir es schaffen den Markt zu erobern. Wir möchten vor allem das junge Publikum ansprechen, wie Studenten und Berufsanfänger, die sich meist für Kunst interessieren, aber die keine tausenden von Euros im Monat haben, um sich Kunstobjekte zu kaufen. Wir möchten, dass sich die Leute mit der Kunst der Stadt auseinandersetzen, um Kunst auch direkt vor der Haustür zu entdecken, denn jede Stadt hat seinen eigenen Stil. Ziel ist es aber natürlich auch Kunstkenner anzusprechen, die interessiert sind etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, um Talente und Nachwuchskünstler zu unterstützen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Künstler für ein individuelles Kunstwerk zu buchen, sei es für ein neues Familienporträt in Aquarell oder ein stilvolles Graffiti in einem Meetingraum.

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

Momentan finanziert sich WeArt noch komplett aus eigenen privaten Mitteln. Zukünftig soll sich die Plattform aus den Bildverkäufen und durch Kooperationen mit Firmenkunden tragen.

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: https://www.startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor