Wenn du nicht nach Berlin willst: „Hinterland of Things“-Startup-Konferenz am 14. Februar 2019 in Bielefeld

0

Bielefeld als Hotspot der deutschen Startup-Szene? Tatsächlich hat „die Provinz“ in Sachen Entrepreneurship einiges zu bieten. Das wird auf der zweiten Ausgabe der Startup-Konferenz „Hinterland of Things“ deutlich, die am 14. Februar 2019 in Bielefeld stattfindet, dem nach eigener Beschreibung „Herzen des deutschen Mittelstandes“. Dabei wird alles eine Nummer größer als bei der Premierenausgabe sein.

Die erste „Hinterland of Things“-Konferenz kam gut an und so steht bereits die zweite Ausgabe im Bielefelder Lokschuppen an. Wieder geht es darum, „Startups, die Größen des deutschen Mittelstands und digitale Pioniere“ zusammenzubringen. Während bei der Premiere gut 600 Gäste dabei waren, wird die Teilnehmerzahl in diesem Jahr auf 1200 verdoppelt. Wer auf Networking aus ist, sollte also ein paar mehr Visitenkarten einstecken.

Thematische Schwerpunkte in diesem Jahr sind Digital Transformation, Künstliche Intelligenz und die Blockchain-Technologie, die man unter anderem in der „Exhibition“ erleben kann. Beim Speed Dating besteht die Möglichkeit, interessante Entrepreneure oder mögliche Co-Founder kennenzulernen und sich auf die Suche nach Investoren zu begeben. Außerdem findet in diesem Jahr ein Hackathon statt, der „Founders Hack 19“. Nach einem langen Konferenztag kann man das Event auf der „Hinterland of Things“-Party ausklingen lassen.

Die Speaker auf der Hinterland of Things

Insgesamt wird es bei der diesjährigen Konferenz 40 Speaker auf zwei Bühnen geben: der „Startups Stage“ und der „Leaders and Makers Stage“. Dazu gehören unter anderem Verena Pausder und Kai Diekmann. Verena ist die Gründerin von Fox & Sheep, einem Unternehmen, welches kindergerechte Apps entwickelt. Kai Diekmann war von 2001 bis 2015 Chefredakteur der Bildzeitung und ist aktuell als Berater für Uber tätig. Mit Lucas von Cranach ist der Gründer und CEO von Onefootball am Start, einer App, die alle wichtigen Infos für Fußballfans weltweit bieten will. Auch Investoren gehören zu den Speakern, zum Beispiel Thies Sander von Project A.

Recap Video der „Hinterland of Things“-Startup-Konferenz 2018

Die Köpfe hinter der Konferenz

Ins Leben gerufen wurde die „Hinterland of Things“ von der Founders Foundation, die von sich selbst sagt: „Wenn Deutschland alles richtig gemacht hätte bei der Digitalisierung würde es die Founders Foundation nicht geben. So aber sind wir die Antwort auf diesen Fehlstart ins digitale Zeitalter! Wir entwickeln ein einzigartiges Ökosystem für Startups.“

Die Founders Foundation hat sich selbst zum Ziel gesetzt, Gründer und Startups in Ostwestfalen zu fördern. Dabei verweist man auf die positiven Effekte, die sich durch das Zusammenbringen von Mittelstand und Startups ergeben. In den letzten zwei Jahren hat die Foundation mehr als 200 Gründer beraten. Außerdem wurde 18 Startups auf die Beine geholfen, die mittlerweile mehr als 150 Angestellte haben und über zehn Millionen Euro an Umsatz generieren.

 

Sebastian Borek, der CEO der Founders Foundation: „Wir als Founders Foundation mit unserem wachsenden Startup-Ecosystem und im Schulterschluss mit unseren Gründern laden nach Bielefeld ein, um unseren besonderen Startuphotspot im Herzen des deutschen Mittelstands erleben zu können.“ Ostwestfalen-Lippe entwickle sich „immer mehr zum ‚Industrie Hot Spot 4.0‘ in Deutschland.“

Tickets für die „Hinterland of Things“-Konferenz in Bielefeld

Wer ins Hinterland of Things will, der kann sich sein Ticket auf der offiziellen Webseite kaufen. Für Studenten kostet das Ganze 49 Euro, normale Tickets sind für 79 Euro zu haben. Im Vorfeld füllen Interessierte noch ein kleines Bewerbungsformular aus.

Die „Hinterland of Things“ bringt die Entrepreneurship- und Startup-Kultur raus aus Berlin. Es muss ja auch nicht immer Club-Mate sein.

Informationen zum Autor

Hannes Jarisch

Hannes ist Redakteur bei Startstories. Seine Brötchen verdient er als Online Entrepreneur und Blogger. Er besitzt einen Master in BWL und einen Bachelor in Politikwissenschaft.