DB mindbox: Accelerator Pitch

0

DB mindbox im Accelerator Pitch. Accelerator sind von immenser Bedeutung, wenn es um den Erfolg des eigenen Geschäftsmodels geht. In unserem Accelerator Pitch stellen sich die Accelerator vor und geben euch die Möglichkeit sie besser kennenzulernen – Entdecke die Accelerator auf Startstories! #AcceleratorPitch

Stellen Sie Ihr Accelerator-Programm bitte kurz in 3 Sätzen vor (Schwerpunkte, Zeitraum, Ort, Höhe der Beteiligung/Förderung etc.)

Die DB mindbox bietet Startups die Chance innerhalb von 100 Tagen ihre Geschäftsideen, Technologien und Produkte direkt mit der DB weiterzuentwickeln und zu testen. Dafür unterstützen wir Gründerteams mit 25.000€, mit Coaching und Mentoring, einem Arbeitsplatz in unserem Coworking Space in Berlin und dem Zugang zu unserem Netzwerk. Nach erfolgreicher Proof-Of-Concept-Phase kann hieraus eine langfristige Geschäftsbeziehung entstehen.

Nach welchen Kriterien suchen Sie die Startups aus, die Sie fördern möchten (z.B. bestimmte Geschäftsfelder)?

Für einen erfolgreichen Test innerhalb unseres Programms sollten Startups über die Ideenphase bereits hinaus sein, ein MVP oder ein Prototyp sind Voraussetzung für die Teilnahme. Wir suchen durchgängig Startups in den Bereichen Mobility & Logistics, Smart Maintenance, Construction Tech, Customer Service, Data Science uvm.

In welchen Stufen verläuft der Bewerbungsprozess?

Startups bewerben sich über ein Bewerbungsformular. Die DB mindbox matched die Bewerbungen mit den Anforderungen der DB-Fachbereiche. Ist eine Technologie und/oder ein Geschäftsmodell interessant, werden die jeweiligen Startups zum Selection Day eingeladen und pitchen dort vor einer fachkundigen Jury. Diese entscheidet über den Einzug ins Programm.

Was ist für Sie das der größte Mehrwert des Accelerator-Programms?

Die Möglichkeit, mit neuen Technologien in Kontakt zu kommen und diese Innovationen schnell und unkompliziert testen zu können.

Wie suchen Sie die passenden Mentoren für das jeweilige Startup aus?

Nach fachlichem Fit und/oder aktuellen Needs des Startups (z.B. anstehende Finanzierungsrunden, strategische Fragestellungen, Kontakte …).

Welche Seminare und Workshops, die Sie anbieten, sind für die Startups besonders attraktiv?

Wir gestalten unsere Coachings mittlerweile sehr individuell. Wir setzen uns am Anfang des Programms intensiv mit dem Startup zusammen, um gemeinsam die Coachingbedarfe zu definieren. Das Coaching beinhaltet u.a. sowohl Themen wie Product Strategy, Finance und Sales als auch Team Structure und Healthy Culture.

Wie sieht es mit der Möglichkeit für Co-Working Space oder anderen Kooperationsmöglichkeiten aus?

Wir haben einen eigenen (wunderschönen) Coworking Space direkt an der Spree 😉 Auf 700 qm arbeiten DB-Kollegen und Startups zusammen, außerdem gibt es genug Raum zur Vernetzung bei internen und externen Events.

Warum erhöht die Teilnahme an Ihrem Accelerator-Programm die Erfolgswahrscheinlichkeit des Startups?

Startups haben nicht nur die Chance ihre Technologie live zu vertesten und eine langfristige Geschäftsbeziehung mit der DB einzuleiten, sondern auch die Möglichkeit, vielfältige Kontakte mit Partnern, Kunden und Lieferanten zu knüpfen.

Bietet das Accelerator-Programm auch die Möglichkeit, dass sich die Startups untereinander verknüpfen?

Auf jeden Fall! Wir fördern den Austausch zu aktuellen Startups im Programm und natürlich auch zu unseren Alumni.

Zuletzt: Was ist für Sie der Leitspruch bzw. das Motto Ihres Accelerator-Programms?

Wir sorgen dafür, dass Innovationen sehr schnell ausprobiert werden. Wenn das gelingt, soll sowohl das Startup, als auch die Deutsche Bahn davon profitieren.

Informationen zum Autor

Wiebke Schweitzer

Wiebke ist Redakteurin bei Startstories. Zurzeit studiert sie Wirtschaftswissenschaften an der Universität Osnabrück.