„Hinterland of Things“-Startup-Konferenz am 14. Februar in Bielefeld: So groß wie noch nie, so spannend wie noch nie?

0

Das Programm für die diesjährige „Hinterland of Things“-Konferenz am 14. Februar in Bielefeld steht. Nach dem Premierenjahr ist die Veranstaltung auf 1200 Teilnehmer angewachsen, alle Tickets sind bereits ausverkauft. Hier geht es zum Programm der „Hinterland of Things“-Konferenz 2019.

Speaker auf der „Hinterland of Things“

Die „Hinterland of Things“-Startup-Konferenz im „Herzen des deutschen Mittelstandes“ kam so gut an, dass in diesem Jahr jede Menge prominente Speaker auf zwei Bühnen begrüßt werden können: der „Founders Stage“ und der „Hinterland Stage“. Dabei sind unter anderem Frank Thelen, Dorothee Bär und Kai Diekmann.

Frank Thelen wird zu seinem Thema „Bold Move to Shape Germany’s Digital Future“ sprechen, während Kai Diekmann, früher Chefredakteur der Bildzeitung und jetzt unter anderem Berater für Uber, beim „Fireside Chat – Deutschland Weltmeister der Gemütlichkeit“ zu hören sein wird. Dorothee Bär, die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, diskutiert zum Thema „Eco-System Building: Germany in Four Years from Now“ unter anderem mit Verena Pausder. Verena ist die Gründerin von Fox & Sheep, einem Unternehmen, welches kindergerechte Apps entwickelt.

Mit Lucas von Cranach ist der Gründer und CEO von Onefootball am Start, einer App, die alle wichtigen Infos für Fußballfans weltweit bieten will. Er diskutiert mit anderen Gästen zum Thema „Who will win the Exponential Race? Unique Opportunity for Family Businesses or not?” Auch Investoren gehören zu den Speakern, zum Beispiel Thies Sander von Project A.

Themen auf der „Hinterland of Things“

Thematische Schwerpunkte in diesem Jahr sind Digital Transformation, Künstliche Intelligenz und die Blockchain-Technologie, die man unter anderem in der „Exhibition“ erleben kann. Beim „Matchmaking“ besteht die Möglichkeit, interessante Entrepreneure oder mögliche Co-Founder kennenzulernen und sich auf die Suche nach Investoren zu begeben. Außerdem findet in diesem Jahr ein Hackathon statt, der „Founders Hack 19“. Nach einem langen Konferenztag kann man das Event auf der „Hinterland of Things“-Party ausklingen lassen.

Die „Hinterland Allianz“ aus Mittelstand und Startups

Ins Leben gerufen wurde die „Hinterland of Things“ von der Founders Foundation, die sich selbst zum Ziel gesetzt hat, Gründer und Startups in Ostwestfalen zu fördern. Dabei verweist man auf die positiven Effekte, die sich durch das Zusammenbringen von Mittelstand und Startups ergeben. In den letzten zwei Jahren hat die Foundation mehr als 300 Gründer ausgebildet. Außerdem wurde 18 Startups auf die Beine geholfen, die mittlerweile mehr als 150 Angestellte haben und über zehn Millionen Euro an Umsatz generieren.

Gemeinsam mit elf Mittelständlern aus der Region Ostwestfalen hat die Founders Foundation die „Hinterland Allianz“ gegründet. Ziel ist es, einen besseren Austausch zwischen Startups und mittelständischen Unternehmen zu ermöglichen. Mit dabei sind namhafte Unternehmen, zum Beispiel Miele, Dr. Oetker und Schüco. Zu den geplanten Veranstaltungen der Allianz gehören Workshops und Hackathons. Ganz sicher wird auch die diesjährige „Hinterland of Things“ neue Impulse für die Hinterland Allianz bringen.

Informationen zum Autor

Hannes Jarisch

Hannes ist Redakteur bei Startstories. Seine Brötchen verdient er als Online Entrepreneur und Blogger. Er besitzt einen Master in BWL und einen Bachelor in Politikwissenschaft.