Der kompetente und umfassende Trainingsbegleiter – die Runtastic App

0
Der kompetente und umfassende Trainingsbegleiter - die Runtastic App | Quelle: Runtastic

Runtastic belegt unangefochten Platz eins der Lauftraining-Apps und erfreut sich einer täglich wachsenden Nutzerzahl. Dank umfassender Funktionen, einem guten Design und der leichten Bedienung hat sie sich schnell zu einem wahren Liebling unter Sportlern entwickelt. Erhältlich ist sie für Android, Windows Phone, sowie Blackberry und kann von Anfängern bis hin zu Profis vielseitig genutzt werden.

Klar strukturiertes Design und schneller Einstieg

Runtastic überzeugt durch einen gut gegliederten Home-Screen, der selbst Laien einen schnellen Einstieg ermöglicht. Die Funktionen sind in 5 Hauptbereiche unterteilt. So bietet der Kopfteil eine gute Übersicht über die aktuelle Pulsanzeige, die Himmelsrichtung und die Stärke des GPS-Empfangs. Unterhalb dieser Anzeige befinden sich Angaben zur gelaufenen Strecke, der bisher benötigten Zeit und der Geschwindigkeit. Um ein effektives Training zu absolvieren, kann direkt über den Home-Screen der Workout-Bereich angewählt werden, der neben den Workoutvarianten auch Musik und Sprachmodi anbietet. So lassen sich beispielsweise längere Laufstrecken durch gezielte Muskelübungen erweitern und das Training perfektionieren. Für den gelungen Einstieg finden auch der Start-Button, sowie die Footer-Navigation ihren Platz auf dem Home-Screen. Runtastic ist dank dieser Strukturierung sehr leicht zugänglich und selbsterklärend.

Welche Funktionen runtastic seinen Nutzer bietet

Die Basisfunktionen bieten eine Messung von Geschwindigkeit, Distanz und Zeit. Anhand dieser Daten ist die App in der Lage, einen pauschalen Kalorienverbrauch zu berechnen, sofern zuvor das eigene Gewicht eingetragen wurde. Zu beachten ist jedoch, dass der tatsächliche Verbrauch nur mit Hilfe eines Pulsgurtes, erhältlich im Runtastic-Shop, eine hohe Genauigkeit verspricht. Wird der Wert lediglich anhand der Daten berechnet, kann er als Leitwert dienen, sollte jedoch nicht in wichtige Kalkulationen einfließen.
Weiter bietet runtastic eine klar strukturierte Karte, die die aktuelle Position des Sportlers zeigt und eine gute Orientierung bietet. Die während der Einheit zurückgelegte Strecke wird grafisch eingezeichnet und kann anschließend zur späteren Einsicht und zur weiteren Planung im Trainingstagebuch eingesehen werden. Voraussetzung ist, dass die Ortung durch den Nutzer akzeptiert und aktiviert wurde. Dank des detaillierten Überblicks ist es dem Sportler möglich, persönliche Stärken und Schwächen zu erkennen und sie in seinem Training zu berücksichtigen. Da runtastic eng mit sozialen Netzwerken zusammenarbeitet, können erbrachte Leistungen direkt geteilt und anderen zugänglich gemacht werden. So lassen sich Zeiten leicht vergleichen, neue Strecken können entdeckt und die Leistungen anderer eingesehen werden.
Um für zusätzliche Motivation zu sorgen, bietet die App eine eigene Community, in der sich die Sportler gegenseitig herausfordern und anfeuern können. Dank des stetigen Austauschs lassen sich auch die Erfolge von Freunden verfolgen. Zu beachten ist jedoch, dass je nach genutztem Betriebssystem der Funktionsumfang stark variieren kann. Windows Phone, sowie das von Samsung entwickelte System bada bieten lediglich sehr eingeschränkte Funktionalitäten, während die iPhone App vollen Zugriff verspricht. Blackberry und Andorid machen zwar Abstriche in Sachen Wettbewerbe und Workout, sind jedoch in Bezug auf die Funktionen nahezu gleichauf.

Gute Sprachausgabe, jedoch hoher Akkuverbrauch

Die runtastic App wird in insgesamt 14 verschiedenen Sprachen angeboten. Die Sprachausgabe selbst ist nur in Deutsch oder Englisch vorhanden, lässt sich jedoch während des Trainings problemlos wechseln. Die Stimmen sind klar und gut zu verstehen. Mit Hilfe des Buttons „Sprachwiedergabe“ kann jederzeit die Lautstärke geändert oder aber Intervalle von Strecke und Zeit, Kalorien oder Geschwindigkeit ausgegeben werden. Besonders während des Trainings ist die Sprachausgabe eine ideale Möglichkeit, sich stets die aktuellen Daten durchgeben zu lassen, ohne durch das Menü navigieren zu müssen. Da die Runtastic-App einen erhöhten Akkuverbrauch aufweist, sollte dieser vor dem Training voll geladen sein. Mit Hilfe der Batterie-Spar-Funktion kann die Laufzeit verlängert werden, jedoch sind in diesem Modus die Intervalle der GPS-Bestimmung größer gewählt und hierdurch die Genauigkeit herabgesetzt.

Kosten und wertvolle Gadgets des Runtastic-Shops

Wer Runtastic gerne einmal testen möchte, kann sich die kostenlose Lite-Version auf sein Smartphone herunterladen. In dieser hat der Nutzer zwar nicht Zugriff auf alle Funktionen, kann diese jedoch ausreichend für seine sportlichen Aktivitäten nutzen. Die Vollversion ist bereits für 4,99 Euro erhältlich und bietet alle Features. Des Weiteren haben Nutzer die Möglichkeit, zusätzliche Features zu erwerben, die die App Runtastic noch individueller und praktischen werden lässt. So kann für 2,69 Euro eine umfangreichere Sprachausgabe, sowie ein Workout erworben werden, für 0,89 Euro lässt sich die gesamte Werbung entfernen oder für 1,79 Euro eine Herzfrequenzmessung integrieren. Um Runtastic möglichst professionell nutzen zu können, stehen zudem aufwendig konzipierte Trainingspläne zur Verfügung, die für einen Preis zwischen 10,99 und 27,99 Euro erworben werden können. Der Runtastic Shop bietet hochwertige Fitnessgadgets, die das Training mit Hilfe der App noch effektiver werden lässt. So werden beispielsweise Pulsuhren, hochwertige Waagen für Körpergewicht, Fett-, Muskel und Knochenanteil oder auch Stirnleuchten angeboten, um selbst bei widrigen Lichtverhältnissen stets einen guten Blick zu haben. Ein Großteil der Geräte ist während des Trainings mit der App verbunden und bieten so weitere Details und Einsichten in das persönliche Training.

Für perfekte Ergebnisse die Gold-Mitgliedschaft nutzen

Eine von runtastic angebotene Gold-Mitgliedschaft bietet dem Sportler das Rundum-Sorglos-Paket. Die Fitnessberichte sind deutlich umfangreicher und werden chronologisch gespeichert, um einen stetigen Überblick zu gewährleisten. Dank der persönlichen Motivationen, die die Gold-Mitgliedschaft bietet, fällt es dem Sportler noch leichter, an seinen Plänen festzuhalten und selbst an schweren Tagen genügend Ansporn für sein Training zu finden. Ein wertvolles Feature stellt auch die Vergleichsfunktion dar. Mit ihrer Hilfe kann der Sportler sich nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit Freunden vergleichen. Die 3-Tages-Wetterprognose gibt einen strukturierten Überblick über die kommenden Wetterverhältnisse. So ist es dem Sportler möglich, bei Regen frühzeitig eine Halle zu organisieren oder bereits vorab einen schlechten Wettertag als Ruhephase einzuplanen.

AppSport

Informationen zum Autor

Christoph David Schneider

Christoph David Schneider

Christoph ist Gründer vom Onlinemagazin Startstories. Zurzeit studiert er Business Information Management (B.Sc.) an der Hochschule Osnabrück.