Warum CRMs scheitern und welche Lösung es dafür gibt [Sponsored Post]

0
Warum CRMs scheitern und welche Lösung es dafür gibt

Customer Relationship Management Softwares sind in der Theorie sehr mächtige Werkzeuge. In der Praxis des Sales – Prozesses funktioniert diese Art von Software nicht so gut, sobald sie zweckentfremdet eingesetzt wird.

Herkömmliche Customer Relationship Softwares sind extrem komplexe prozessgesteuerte Systeme, welche nur sinnlos Zeit verschwenden, anstatt sich mit der Kernfrage eines jeden Vertriebsmitarbeiters zu beschäftigen:

Was ist mein nächster Schritt!

Im Vertrieb ist es wichtig, immer über den nächsten Schritt Bescheid zu wissen und bereits eine Handlung im Voraus geplant zu haben.
Das ist jene eine und einschlägige Information, die benötigt wird um Leads im Verkaufsprozess voranzutreiben und sie so erfolgreich in Kunden verwandeln zu können. Jede Software, die damit wirbt Vertriebsmitarbeitern zu unterstützen, sollte auf diesen nächsten Schritt fokussieren.

CRM vs. Kundengewinnung

Ein CRM einzusetzen ist ein natürlicher Schritt, fast schon ein automatisierter Prozess, aber nicht zwingend die beste Lösung! Wie der Name schon sagt, CRMs sind nicht gebaut um potentielle Interessenten zu verwalten, sie waren eigens für die Verwaltung von Kunden gedacht.
Was hat Customer Relationship Management mit dem Erwerb neuer Kunden zu tun? Nicht viel! Viel zu viel Zeit wird damit verschwendet jede Interaktion mit dem Kunden in einem komplexen System zu protokollieren, anstatt sich klar zu machen, dass es im Kern darum geht eine maßgeschneiderte Lösung anzubieten, die den Prozessen ihrer Nutzer entspricht.

Wenn CRM Systeme sich nicht auf die individuellen Bedürfnisse der jeweilige Vertriebsabteilungen einstellen und weiterhin Struktur und Berichtswesen statt Effizienz und Vereinfachung priorisieren, dann werden diese Systeme ihren Hauptnutzern, den Vertriebsmitarbeiter, eher einschränkende als unterstützende Funktionen bieten.

Was brauchen Vertriebsmitarbeiter?

Vertriebsmitarbeiter brauchen kein Tool um ihre Kunden zu verwalten; sie brauchen vielmehr ein Tool um Interessenten in Kunden zu verwandeln. Sie brauchen ein Tool, das auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Vertriebsmitarbeiter Rücksicht nimmt und eine effektive und übersichtliche Lösung bietet, die es ihnen ermöglicht alle nächsten “To-Do’s” zu verwalten.

Es muss Mitarbeitern, die oftmals auch selbstorganisierend die Software im tagtäglichen Gebrauch haben, genau das bringen was sie brauchen. Nicht mehr und nicht weniger! Das ist der absolute Kern, denn damit stirbt und lebt die Akzeptanz von jeder Software.
Für Personen, die viel unterwegs sind und häufig nicht die Zeit oder technischen Möglichkeiten vor Ort haben ein komplexes Datenerfassungsystem durchzuarbeiten, ist dies ein besonders großes Problem. Ein Lead ist immer in To Do!
Immer auf den nächsten Schritt fokussieren, lautet die Devise.

Das Herzstück: der Lead

Bei jeder Form von Prospecting Tätigkeiten, ist der Lead das wichtigste Element. Ein Lead bedeutet, dass ein spezifischer Bedarf besteht, welcher mit einem Verkauf gestillt werden kann. Daher sollte das Haupt-Element jeder Sales Anwendung der Lead sein. Kontakte dienen lediglich dazu den Lead zu gewinnen. Wenn ein Kontakt während eines Verkaufsprozesses wechselt, ändert sich nichts an dem Bedürfnis des betreffenden Unternehmens, welches mit einem Verkauf gestillt werden kann.

Was macht You Don’t Need a CRM! anders?

CRMs wurden eigens für die Marketingabteilung entwickelt, und nicht für das Sales Team. Sie sind eher ein Tool um Reports zu erstellen, als ein Tool für den tagtäglichen Gebrauch. Aus diesem Grund, hat You Don’t Need a CRM! eine SaaS Software gebaut, die den konventionellen Ansatz herkömmlicher CRMs durch seinen simplifizierten Ansatz bricht und damit die Gewinnung von Leads und die damit verbundenen Folgeschritte in den Vordergrund stellt.

Die Software ermöglicht dem Anwender Leads in nur wenigen Sekunden einfach via Email, Visitenkarte, Excel Tabelle oder Desktop/Mobile Applikation direkt zu generieren und automatisch auf einem interaktiven Feed anzuzeigen, so dass alles bequem und stressfrei von einem Ort aus verwaltet werden kann.

You Don’t Need a CRM! ist perfekt für kleine Unternehmen mit 1-200 Angestellten welche eine Pro – Aktive Kundenansprache benötigen, um Leads in Deals zu verwandeln. Mehr als 5000 Vertriebsmitarbeiter und Geschäftsführer weltweit nutzen dieses Tool um ihre Vertriebsprozesse zu optimieren und den Umsatz zu steigern.

Der Service ist seit dieser Woche nun auch in deutscher Sprache verfügbar und kann monatlich ohne Bindung für weniger als 8€ per Benutzer abonniert werden.