NOSADE: Sieben Fragen Startup Pitch

0
NOSADE: Sieben Fragen Startup Pitch

NOSADE im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

Das junge Berliner Reiseunternehmen NOSADE hat sich in kurzer Zeit zu den führenden Reiseveranstaltern für individuelle Yoga Reisen in Marokko etabliert. NOSADE veranstaltet Yoga Retreats für Gruppen sowie individuelle Yoga Trips in Marrakech, in der Sahara-Wüste und an der marokkanischen Atlantikküste. Außerdem sind bei NOSADE Wüsten-Touren in die beeindruckenden Sandwüsten Erg Chebbi und Erg Chegaga buchbar.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

Anica Hermann gründete NOSADE 2014 aus der Idee heraus, ihre umfangreiche Reiseerfahrung in Marokko mit authentischen und hochwertigen Reiseformaten zu den unterschiedlichsten Reisezielen im Land gleichgesinnten Nomaden-Herzen zugänglich zu machen. Entstanden ist die Idee bei Anica Herrmann auf eigenen Reisen und im Zusammenhang mit ihrer Leidenschaft fürs Yoga. Sie hatte den Wunsch, das faszinierende, verrückte, andersartige, herzliche, was sie dort gesehen und erlebt hat, auch anderen zugänglich zu machen. Anica Herrmann arbeitet selbst seit mehreren Jahren als Startup-Consultant im Bereich Human Resources und Organisationsaufbau. Ein Herzensanliegen war es ihr daher auch, Potentiale vor Ort zu nutzen und zu fördern, und den Menschen, unter anderem den Frauen, berufliche Perspektiven zu eröffnen und Zugang zu Bildung zu verschaffen. Und dann setzte sich Macherin Herrmann hin und überlegte, konzipierte, rechnete, organisierte – und im Oktober letzten Jahres fanden schließlich die ersten Reisen statt.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Gegründet wurde NOSADE von Anica Herrmann, die die Geschäfte führt und strategischer Kopf hinter NOSADE ist. Anica Herrmann hat ihren beruflichen Hintergrund in der Hotellerie und im Personalwesen und brauchte schon immer Projekte, die sie herausfordern. Anica Herrmann lebt und arbeitet in Berlin und Marrakesch und berät und coached selbst Startups in HR und Organisationsfragen. Unterstützt wird Anica Herrmann von einem kleinen Team, das sich um die Website, Contenterstellung, organisatorische Fragestellungen und die Kommunikation kümmert. In Marokko kollaboriert sie mit einem stetig wachsenden Partnernetzwerk an Hotels und lokalen Dienstleistern. Vor allem in der Wüste arbeitet sie mit einem festen Team zusammen, in dessen Aus- und Weiterbildung NOSADE stetig investiert.

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Unser größter Erfolg ist scher, dass NOSADE seit der Gründung im November 2014 komplett eigenfinanziert ist und bislang keine Investoren an der Unternehmung beteiligen musste. Die Ziele, die wir uns gesteckt haben, haben wir bisher erreicht. So zum Beispiel haben in der ersten Saison, der Wintersaison 2015/16 von 8 geplanten Retreats 6 stattgefunden. Für die übrigen 2, die zur 100%igen Zielerreichung geführt hätten, wurden diverse Wüstentouren gebucht, die die Business-Planung noch gar nicht berücksichtigt hatte für diesen Zeitraum. Auch die darauffolgende Frühjahrssaison war unternehmerisch mehr als zufriedenstellend. Ein weiterer großer Erfolg, auf den besonders die Gründerin sehr stolz ist, ist die Schaffung der vielen Arbeitsplätze in einem Land, das eine erschreckend hohe Arbeitslosenrate und noch erschreckend höhere Analphabetenraten hat. Hier Menschen Zugang zu Bildung und Arbeit zu verschaffen fühlt sich einfach sinnvoll, nachhaltig und unheimlich wichtig an. Tiefpunkte waren weniger unternehmerischer Natur, sondern hingen meist mit einerseits kulturellen, andererseits betreuerischen Herausforderungen zusammen, die es zu meistern galt – und sicher hin und wieder gilt. An jeder einzelnen wachsen wir!

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Wir bieten mit NOSADE sehr individuelle und vor allem qualitative hochwertige Reiseerlebnisse an, ohne dabei das Augenmerk auf die Authentizität und die Nähe zur Kultur in unseren Reisen zu verlieren. Mit einem starken Willen, Mut und Flexibilität gelingt es der Gründerin Anica Herrmann immer gefasst, ruhig und nahezu unerschütterbar auf die Gegebenheiten vor Ort zu reagieren und niemals müde zu werden, geduldig nach einer Lösung zu suchen, wenn es die Herausforderung so verlangt. Sie ist eine empathische Persönlichkeit, die ihren Gästen einzigartige, erinnerungswerte Reiseerfahrungen bietet und ihren Mitarbeitern eine Arbeitsumgebung verschafft, die lehrreich, wertschätzend, die Kultur wahrend und gleichzeitig befähigend ist. So stellt sie sicher, dass die Unternehmung nicht um sie als Person herum langfristig erfolgreich sein wird, sondern vor allem von ihren Mitarbeitern lebt und geprägt wird. Mashi Mushkil – kein Problem! Dem hat sich die Gründerin angenommen, ohne ihren deutschen Qualitätsanspruch und Perfektionismus ganz aufzugeben.

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Es gibt zum einen einzelne Retreat-Anbieter, die zumeist als Yogalehrer mit ihren Schülern gemeinsam eine Reise nach Marokko organisieren. Zum anderen gibt es Anbieter, die als Retreat-Veranstalter in mehreren Reisemärkten parallel präsent sind. Gegenüber solchen Anbietern genießen wir den Vorteil der speziell für Marokko vorhandenen Expertise, um so ein wirklich authentisches, und gleichzeitig qualitativ hochwertiges Reiseerlebnis für die Mitreisenden schaffen zu können. Unsere Kooperationspartner haben wir nicht nur sorgfältig ausgewählt, sondern wir kennen alle und alles persönlich. Unser Qualitätsversprechen wird stetig persönlich von uns selbst vor Ort geprüft und verbessert und wir genießen gute Verbindungen innerhalb des Landes.

Nicht zu verheimlichen sind die zurückgehenden Besucherzahlen, die mit politisch-religiös motivierten Anschlägen in der jüngsten Zeit in direktem Zusammenhang stehen. Marokko gilt als politisch stabiles Land. Und unser persönliches Erleben, das auf unserem Alltag dort beruht, der keinerlei Grund oder Anlass zu Ängsten vor Übergriffen gegeben hat, bestätigt sowohl diese Stabilität als auch die politische Ruhe im Land. Wir überreden niemanden, wenn Unsicherheiten oder Ängste laut werden. Jeder soll selbst entscheiden, wo er sich sicher fühlt. Gleichzeitig freuen wir uns über das Wachstum unseres Unternehmens, weil wir dadurch einen Beitrag zur Aufrechterhaltung von Arbeitsplätzen und Zugang zu Bildung in einer weltweit politisch angespannten Lage leisten können.

NOSADE setzt auf Qualität, Kreativität, Authentizität und Kontinuität. Mit zufrieden heimkehrenden Gästen als Multiplikatoren, unserer Kommunikation, tollen einzigartigen bevorstehenden Projekten und der Ausarbeitung immer wieder neuer, spannender Reise-Formate bauen wir unseren Kundenstamm stetig auf- und aus.

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

NOSADE ist seit der Gründung im November 2014 komplett eigenfinanziert durch die Gründerin und musste bislang keine Investoren an der Unternehmung beteiligen. Die Business-Planung sieht vor, dass NOSADE vor allem mit Yogareisen, aber auch weiterhin mit Wüstentouren ab 2018 schwarze Zahlen schreibt. Die Gründerin hat derzeit für ein weiteres NOSADE Projekt, den NOSADE Yoga Garten in Marrakech, ein Crowdfunding über 75.000 EUR gestartet: mitten in der trubeligen Altstadt von Marrakesch soll ein Yoga Garten entstehen – ein weltweit bisher einzigartiges Projekt. Wir kreieren damit nicht nur ein Outdoor-Yoga Studio, sondern wollen einen Ort schaffen, an dem wir unseren Reisenden noch ein weiteres Extra, ein weiteres Alleinstellungsmerkmal bieten können. Und darüber hinaus auch wiederum den Locals Zugang zu Arbeit und Bildung verschaffen können. Für dieses Projekt benötigen wir finanzielle Unterstützung, um im Herbst nächsten Jahres unsere NOSADE Yoga Garten-Tore öffnen zu können.

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: https://www.startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor

Doctolib: Sieben Fragen Startup Pitch

Doctolib: Sieben Fragen Startup Pitch

Doctolib im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch ...