START Summit 2016 – Konferenz für Entrepreneurship und Innovation begeistert auch dieses Jahr wieder die Gründerszene

0

Den Austausch zwischen Gründern, Investoren, Unternehmen und Startups ermöglicht seit 20 Jahren die Konferenz START Summit, die dieses Jahr vom 18. bis 19. März in St. Gallen in der Schweiz stattfand. An zwei intensiven Messetagen wurde über Entrepreneurship, innovative Prozesse und spannende Startups diskutiert, wobei dieses Jahr ein besonderer Fokus auf den Schwerpunkten „FinTech“, „Internet of Things“ und „Mobility“ lag. Außerdem wurde Israel als geographischer Schwerpunkt ausführlicher behandelt. Die Konferenz START Summit dient als attraktive Plattform für den Austausch von Gründertum und Zukunftstrends und gilt als eine der besten Konferenzen für Entrepreneurship in Europa.

Ein neuer Standort und ein spannendes Rahmenprogramm

Dieses Jahr fand der START Summit zum ersten Mal auf dem Messegelände in St. Gallen statt, um den circa 1.500 Teilnehmern genügend Raum zum Networken zu geben. Im Vergleich zu 2015 hat sich die Teilnehmerzahl damit mehr als verdoppelt. Es wurden Vorträge auf der Main Stage und der Start Arena sowie verschiedene Workshops in kleineren Gruppen und Pitch-Events angeboten. Außerdem bestand wieder die Möglichkeit, die Stände der Startups, Medienpartner oder Gründer zu besuchen und dort ins Gespräch zu kommen. Auch Startstories war dieses Jahr wieder als Medienpartner mit einem eigenen Messestand vor Ort. Die Startstories Startupmap wurde vorgestellt und die Gelegenheit genutzt, sich mit neuen Startups und Gründern auszutauschen.

Prominente Speaker bereicherten die Konferenz

Die Eröffnungsrede am Freitag wurde von dem Futurist und Professor der Singularity University, José Luis Cordeiro, gehalten. Zukunftsthemen wie etwa die Entwicklung von künstlicher Intelligenz und die Möglichkeit, irgendwann den Tod zu besiegen, waren Schwerpunkte seiner Rede. Am Samstag eröffnete Bibop G. Gresta von „Hyperloop“ den Konferenztag und regte zur Diskussion über die Mobilität in der Zukunft an. Zahlreiche weitere Speaker bereicherten über die zwei Tage das Event und führten zu spannenden Auseinandersetzungen mit zukunftsrelevanten Thematiken.

„Founder of the Year“ und „START Summiteer“ erhielten Preise

Auch bei der START Summit 2016 wurden wieder Preise an Gründer vergeben. Die Auszeichnung „Founder of the Year“ erhielt dieses Jahr Dr. Caspar Coppetti mit seinem Startup On, das eine neuartige Laufschuhtechnologie entwickelt hat. Der Preis für den diesjährigen START Summiteer von 10.000 Schweizer Franken ging an „Gamaya“, ein Startup, die Möglichkeiten der Optimierung der Erträge in der Landwirtschaft mithilfe von modernen Technologien bieten.

Pub Crawl und Aftershowparty ergänzten das Konferenzprogramm

Auch neben der Konferenz wurde für das passende Rahmenprogramm gesorgt. Am Freitagabend brach ein Großteil der Konferenzteilnehmer zu einem organisierten Pub Crawl in der Innenstadt von St. Gallen auf, wobei sechs unterschiedliche Bars aufgesucht wurden. Am Samstag schloss der START Summit mit der großen Aftershowparty auf dem Messegelände, bei dem man bei ausgewählten DJs das Event ausklingen lassen konnte.

Und was bringt die Zukunft?

Nächstes Jahr wird Startstories wieder an dem START Summit teilnehmen – wir sind jetzt schon gespannt, was sich bis dahin in der Welt des Entrepreneurship und der Innovation noch alles entwickelt!

Start Summit

Informationen zum Autor

Annika Bieber

Annika Bieber

Annika ist Redakteurin bei Startstories. Zurzeit studiert sie Kulturwissenschaften (B.A.) an der Leuphana Universität Lüneburg.