ArtNight: Sieben Fragen Startup Pitch

0
ArtNight: Sieben Fragen Startup Pitch

ArtNight im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch stellen sich Startups selbst vor – Entdecke sie auf Startstories! #SiebenFragenStartupPitch

Frage 1: Erklärt das Startup in drei Sätzen.

ArtNight veranstaltet kreative Erlebnisse, die von einem lokalen Künstler angeleitet werden und als offenes Format in Bars und Restaurants stattfinden. Während die Gäste enthusiastisch z.B. die Pinsel schwingen, können sie zugleich neue Kontakte knüpfen. Unsere ArtNights sind nach Motivthemen organisiert und auch als Teamevent möglich.

Frage 2: Was ist die Idee hinter eurem Startup und wie ist sie entstanden?

In Deutschland fühlen sich 70% der Menschen einsam, unabhängig des Alters und obwohl sie digital immer mehr miteinander vernetzt werden. Anstatt mit echten Menschen zu interagieren, verbringen wir am meisten Zeit alleine vor einem beleuchteten Bildschirm. Außerdem gibt es seit Jahren nur noch wenig Innovation Menschen offline zusammenzubringen – Kino, Restaurants, Theater, Sport etc. gibt es seit Jahrhunderten. Wir wollen das ändern. Also musste ein Konzept her, was Menschen in gewohnter Umgebung zusammenbringt, welches die Möglichkeit einer Interaktion bietet und was potentiell vielen Menschen Spaß bereiten kann. Mit ArtNight bringen wir deshalb Menschen in Bars und Restaurants durch kreative Erlebnisse zusammen.

Frage 3: Stellt euch und euer Team kurz vor!

Wir sind Aimie und David, die Gründer von ArtNight. David hat nach seinem Studium an der WHU ein Startup in Indien aufgebaut, sowie für einen großen Getränkehersteller den Standort in Dubai etabliert. Aimie war in großen Medienkonzernen tätig und hat zuletzt ein Startup im Großkonzern von der Pike aufgebaut. Nebenbei hat sie außerdem eine Community/ Blogazine für Female Empowerment “FIELFALT” gegründet. Wir leben beide in Berlin, erleben gern Neues und wollen selbstverständlich mit ArtNight die Welt erobern ;).

Frage 4: Was sind bisher eure größten Erfolge und was waren eure absoluten Tiefpunke?

Wir haben eigentlich täglich Hochs und Tiefs :). Tiefpunkte erleben wir insbesondere dann, wenn der Tag zu wenig Stunden hat und wir viele Ideen haben, jedoch nicht alle umsetzen können. Unsere größten Erfolge waren bisher unsere Events! Jede ArtNight ist besonders und anders, da wir mit verschiedenen Künstlern, Techniken und Motiven arbeiten, das macht unglaublich viel Spaß. Insbesondere freut und jedoch dass das Konzept von ArtNight unsere Kunden begeistert.

Frage 5: Warum seid ihr überzeugt davon, erfolgreich sein zu können und wie wollt ihr das in der Zukunft erreichen?

Unsere Mission ist es mit ArtNight Europas größtes Unternehmen für kreative Erlebnisse zu werden. Mit viel Motivation, Leidenschaft und harter Arbeit werden wir dieses Ziel als Team erreichen! Wir verbessern außerdem kontinuierlich unsere kreativen Erlebnisse und werden in Zukunft immer mehr Menschen mit ArtNight begeistern.

Frage 6: Wie wird die derzeitige Marktsituation eingeschätzt? Wie schätzt ihr eure Konkurrenz ein?

Es gibt klassische Malkurse, es gibt Workshops und jedermann kann in einer Bar einen Drink genießen. An ArtNight ist die Kombination aus Kreativität, Gesellschaft und Erlebnis einzigartig in Deutschland.

Frage 7: Wie wurde das Startup bisher finanziert und wie soll es in Zukunft finanziert werden?

ArtNight ist bisher selbst finanziert, eine Finanzierung ist in Zukunft keinesfalls auszuschließen.

Ihr wollt euer Startup ebenfalls im Sieben Fragen Pitch vorstellen? Hier geht es zum Pitch: https://www.startstories.de/sieben-fragen-pitch/

Informationen zum Autor