Berliner Startup MedLango ebnet den Weg für Behandlungen ohne Sprachbarrieren

0

In Deutschland haben wir eines der besten Gesundheitssysteme. Doch jede gute Behandlung ist Abhängig von der Kommunikation zwischen Arzt und Patient. Ein Patient ohne Milz ist immungeschwächt und könnte bei einer einfachen Infektion beispielsweise lebensbedrohliche Folgen erleiden. Das Ausmaß von Sprachbarrieren stellt eine Studie von Medilang, in der Ärzte in Bezug auf die Behandlung mit Patient mit Migrationshintergrund befragt wurden, fest. Dort gaben 46 Prozent der Ärzte zu, dass wichtige Informationen zur Anamnese „oft zu spät” bekannt wurden, aufgrund von Kommunikationsschwierigkeiten durch Sprach- und Verständigungsprobleme. Laut der Deklaration von Lissabon hat jeder Mensch ein Recht auf eine angemessene ärztliche Versorgung. Doch wie kann diese gewährleistet werden?

Die Internetplattform von MedLango ebnet den Weg für Behandlungen ohne Sprachbarrieren. „Wir helfen!“ lautet das Credo des Berliner Startup-Teams und das spiegelt gleichzeitig ihr Ziel wieder: Jedem Menschen unabhängig von seinem kulturellen und sprachlichen Hintergrund, die beste medizinische Versorgung zu garantieren.

Die erste Onlineplattform für medizinisches Dolmetschen

Das Berliner Startup gründete sich im April 2015 mit dem Ziel: Jedem Patienten die bestmögliche medizinische Behandlung zukommen zu lassen, indem Sprachbarrieren aus dem Weg geräumt werden. Auf der Webseite können Patienten die jeweilige Sprache auswählen sowie den medizinischen Fachbereich. Nachdem im Kalender der Wunschtermin ausgewählt wurde, gelangt der User zu einem Bereich in dem alle relevanten Daten des Patienten eingetragen werden. Anschließend wird das Treffen mit dem passenden Übersetzer vereinbart. Der gesamte Prozess dauert insgesamt nur 60 Sekunden. In dieser kurzen Zeit wird jedem Menschen ein Weg geebnet eine fundierte medizinische Versorgung zu erhalten. Einem Termin mit dem Arzt steht nichts mehr im Wege.

Mit Sensibilität Dolmetschen

Die Expertise der MedLango Dolmetscher basiert auf der Bilingualität und ihrer langjährigen praktischen Erfahrungen aus dem medizinischen Bereich. Aus diesem Grund, wissen sie, wie heikle und nicht erfreuliche Befunde kommuniziert werden. Auch die kulturellen Aspekte, wie in sensiblen Situationen mit den jeweiligen Menschen umgegangen wird, ist für das Team von MedLango ein Kriterium, anhand dessen sie einen Übersetzter in ihrem Pool aufnehmen. Insgesamt hat das Team 550 freiberufliche Dolmetscher über ganz Deutschland verteilt. Das Unternehmen plant bis Ende dieses Jahres insgesamt 1.000 Dolmetscher zu beschäftigen.

Gegründet mit dem Bedürfnis zu Helfen

Als Sohn von zwei Ärzten wusste der Gründer, Artur Steffen, wie gut die medizinische Versorgung in Deutschland ist. Auch das Bedürfnis zu Helfen erbte er von seinen Eltern. Steffen wollte mehr Menschen die Möglichkeit bieten, die medizinisch ausgereifte Versorgung in Deutschland nutzen zu können. Er arbeitete sieben Jahre lang im Medizin-Tourismus und organsierte Arzttermine, Dolmetscher und Unterkünfte für Menschen, die unter Krankheiten litten, die in ihren eigenen Ländern nicht zu behandeln waren. Allerdings wollte Steffen vor allem die Sprachbarrieren für die Menschen in Deutschland mit Migrationshintergrund lösen. Die Idee zu MedLango war geboren.

Informationen zum Autor

Christoph David Schneider

Christoph David Schneider

Christoph ist Gründer vom Onlinemagazin Startstories. Zurzeit studiert er Business Information Management (B.Sc.) an der Hochschule Osnabrück.