CODE_n 2015, “Internet der Dinge” – Es ist wieder soweit!

0

CODE_n steht offiziel für „Code of the New“. Doch dahinter steckt viel mehr: Dieses Jahr konzentriert sich diese globale Plattform für Innovationen von ambitionierten Startup Gründern und Unternehmen vollkommen auf die fortschreitende Digitalisierung. Mit dem Thema Internet der Dinge (Into the Internet of Things) ist der CODE_n – Award auch in diesem Jahr wieder auf der CeBIT vertreten, die weltweit größte Messe für Informationstechnik in Hannover. Fünf Tage lang versuchen die Initiatoren des Awards in Halle 16 auf dem Messegelände dem diesjährigen Thema ein Gesicht zu geben.

Unterstützt und organisiert von der Gft-Group, ein Technologiepartner für digitale Zukunftsthemen, findet das Event auf der CeBIT nun zum vierten mal statt. Und das sehr erfolgreich, was man nicht nur an den rund 400 Bewerbungen von Startup Unternehmen für den Award messen kann. Die Bewerbungen erreichten das CODE_n-Team aus der ganzen Welt, allerdings konnten sich letztendlich nur 50 Finalisten durchsetzen. In den Themenfeldern Industry 4.0, Digital Life, Smart City und Future Mobility überzeugten Startups aus der USA, Mitteleuropa, Südeuropa, Osteuropa, Skandinavien, Kanada und Australien mit ihren innovativen Ideen und Präsentation rund um das „Internet der Dinge“. Besonders sticht Deutschland mit 20 Finalisten heraus, die vor allem in Industry 4.0 punkteten. Mit dabei waren Park-Sharing, Sensoren für Kleidung und viele weitere spannende Erfindungen. Der CODE_n- Award nimmt dabei die wirtschaftliche und gesellschaftliche Dimension in die Hand und konzentriert sich auf ein wichtiges Thema, welches nicht ignoriert werden sollte.

Neugierig geworden? Das Projekt startet am 16. März in Halle 16 und wird feierlich am 18. März um 18.30 Uhr mit der Preisverleihung des Awards abgerundet. Dabei spielt die Halle 16 eine wichtige Rolle für CODE_n: Hier wird eine interaktive robotische Installation vorgestellt, der ROBOCHOP, in Bezug auf Industrie 4.0. ROBOCHOP kann Internetnutzern ermöglichen unmittelbar und direkt auf eine industrielle Fertigungsanlage des CODE_n zuzugreifen. Vier Roboter werden Produkte nach Nutzervorgaben via 3D Web App gestalten. Diese Möbelstücke können dadurch individuell konstruiert und kostenlos zugesandt werden. Damit stellt diese Erfindung einen Vorboten der Internet der Dinge dar. Für besonders Interessierte gibt es am 14.März ab 15.30 Uhr die Möglichkeit mit 10 Finalisten nach kurzen Präsentationen ihrer Projekte in vertiefende Gespräche zu kommen. Außerdem kann der ROBOCHOP ausgetestet werden.

Informationen zum Autor

Lisa Niermann

Lisa Niermann

Lisa ist Redakteurin bei Startstories. Zurzeit studiert sie Politikwissenschaft an der Universität Mannheim.