Diebstahlsicherung und Equipment-Detektor: NeverLose garantiert sorgenlosen Ski-Spaß

0
Diebstahlsicherung und Equipment-Detektor: NeverLose garantiert sorgenlosen Ski-Spaß

Ski- und Snowboardfans weltweit können sich jetzt auf Nervenkitzel und Tiefschneespaß ohne Sorge um das Equipment freuen: Mit dem Ski-Finder NeverLose vom Startup PowUnity, der das Wiederfinden des Ski im Tiefschnee ermöglicht und die Ausrüstung auf der Hütte vor Diebstahl schützt. Das in Österreich von Stefan Sinnegger, Christian Strassl und Grega Gostinčar gegründete Startup PowUnity verfolgt das Ziel, jedem Ski-Fan den „Freedom to Focus“, ohne die Sorge um verschollenes Equipment im Hinterkopf, zu ermöglichen.

Das Team und die Story hinter PowUnity

Der Österreicher Stefan Sinnegger ist seit seinem 14. Lebensjahr begeisterter Freerider und hält sich im Winter und in seiner Freizeit hauptsächlich im Gelände auf, immer auf der Suche nach unverspurten Tiefschneeabfahrten. Stefan Sinnegger weiß, dass verloren gegangene Skier im Tiefschnee nicht nur lästig, sondern auch gefährlich sind. Denn für eine sichere und rechtzeitige Abfahrt vor Einbruch der Dunkelheit ist das schnelle Auffinden des Equipments enorm wichtig. Aufgrund seiner Erlebnisse und der Erfahrungsberichte seiner Freunde und Familie, erkannte er, dass der Bedarf an einem sicheren Ski-Finder besteht, es aber bisher kein entsprechendes Produkt auf dem Markt gibt. So wurde zusammen mit Christian Strassl im heimischen Österreich die Idee zu NeverLose geboren. Als Stefan Sinnegger während seines Entrepreneurship- Studiums im schwedischen Lund Grega Gostinčar kennenlernte, war dieser sofort begeistert vom Ski-Finder.

Im Februar 2015 stellte das Team ihr Startup das erste Mal auf der größten Sportartikel- Fachmesse ISPO vor. Durch das Feedback vor Ort von Experten und durch zusätzliche Rückmeldungen von Sportfachgeschäften sowie von professionellen Freeridern, Skilehrern und Skisport-Enthusiasten, konnten die drei Gründer das Marktpotenzial von NeverLose bestätigen und ihre Idee optimieren. Am Ende der Entwicklungsphase stand somit nicht mehr nur ein Produkt für das Auffinden von einem im Tiefschnee verloren gegangenen Ski. NeverLose ist auch eine Diebstahlsicherung für Ski, Snowboards, Fahrräder und andere Sportgeräte. Somit wurde eine Ganzjahres-Lösung geschaffen, die sowohl Wintersport-Fans als auch Fahrrad- Junkies 356 Tage im Jahr einsetzen können.

Kurz nach der offiziellen Gründung der PowUnity GmbH mit Sitz in Innsbruck/Tirol im Mai 2015 wurden die finalen Prototypen fertiggestellt. Diese lies Stefan Sinnegger in Neuseeland von 20 neuseeländischen Profi-Fahrern, darunter Heliski-Guides, Skilehrer und Freeski-Profis, unter realen Bedingungen testen. Am Ende steht nun das produktionsreife NeverLose mit allen gewünschten Features. Grega Gostinčar koordinierte derweil von Schweden aus die weiteren technischen Entwicklungen und Christian Strassl von Österreich aus den Aufbau der Produktions- und Verkaufsstrategie. Das Ziel des Dreier-Teams war es von Anfang an, dass Ski- Fans eine sorgenfreie Abfahrt und einen unbeschwerten Hüttenaufenthalt erleben, ohne dauernd auf das Equipment achten zu müssen.

Smart und sicher: NeverLose im Überblick

Die nur 18 Millimeter schlanken Bluetooth-Low-Energy-Finder werden über eine aufgeklebte und rückstandslos demontierbare Montageplatte an den Skiern fixiert. Vor der Abfahrt verbindet der Fahrer sein Smartphone via Bluetooth mit den NeverLose-Geräten an den Brettern. Löst sich im Tiefschnee ein Ski, erzeugt der darauf befestigte Tracker ein bis zu 96 Dezibel lautes und dementsprechend kaum überhörbares Signal, für eine leichtere und schnellere Suche nach dem Equipment. Alternativ kann auch die NeverLose-App eingesetzt werden, die ähnlich wie ein Suchgerät für Lawinenverschüttete funktioniert. NeverLose agiert zusätzlich auch als Diebstahlsicherung. Im „Guard Modus“ werden alle Bewegungen des verbundenen Sportgerätes registriert. Bei Entwendungsgefahr ertönt ein abschreckendes Alarmsignal. Schnee-Fans können NeverLose außerdem durch das ausgeklügelte Demontagesystem auf jeder Ski-Ausrüstung anbringen, die sie gerade im Einsatz haben.

Serienfertigung des Ski-Finders NeverLose durch Indiegogo-Kampagne

Über Pre-Orders via Indiegogo wird derzeit die Fertigung der NeverLose-Geräte sichergestellt, damit Interessierte bereits im Dezember mit den Ski-Findern beliefert werden können. Das ursprüngliche Finanzierungsziel von 30.000 US-Dollar wurde dank der Unterstützer auf Indiegogo bereits überschritten. Der weiteren Entwicklung und Produktion des Bluetooth-Low- Energy-Geräts steht nun knapp zwei Wochen nach Kampagnenstart nichts mehr im Weg. Eine Packung mit einem Paar NeverLose kostet 99 Euro. Ein einzelnes NeverLose 55 Euro. Im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne bietet das PowUnity-Team für NeverLose auch eine Fahrrad-Befestigung als Diebstahlschutz. Diese wird ab Frühjahr 2016 verfügbar sein.

Informationen zum Autor

Christoph David Schneider

Christoph David Schneider

Christoph ist Gründer vom Onlinemagazin Startstories. Zurzeit studiert er Business Information Management (B.Sc.) an der Hochschule Osnabrück.

Perdoo: Sieben Fragen Startup Pitch

Perdoo: Sieben Fragen Startup Pitch

Perdoo im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch ...