Interview mit Norbert Meinike über Mirapodo

0
Nobert Meinike (Bild: Mirapodo)

Was macht Mirapodo so besonders. Christoph David Schneider hat es im Interview mit Norbert Meinike, Head of Brand & Communitations herausgefunden.

Wie kam die Idee zu mirapodo?

Die mirapodo GmbH gehört zur Otto Group und ist innerhalb des Konzerns eine 100% Tochter von Baur. Inspiration kam von dem amerikanischen online Shop Zappos, welcher für seinen exzellenten Kundenservice bekannt ist.

Warum sollte man bei mirapodo bestellen ohne den Rat einer geschulten Schuhverkäuferin zu haben?

Das Online Schuhgeschäft ergänzt sich sehr gut zum klassischen Schuhfachhandel. Die Schwerpunkte warum sich der Schuhkäufter für den Onlinekauf entscheidet ist häufig die riesen Auswahl – über 17.000 Modelle von mehr als 350 Marken. Außerdem hat mirapodo 24/7 auf – der Kunde kann die für ihn optimale Einkaufszeit auswählen und muss sich nicht an Öffnungszeiten orientieren. Unsere Service-Mitarbeiter stehen auch täglich mit Rat und Tat unseren Kunden zur Verfügung – wir beraten und helfen sehr oft am Telefon, kostenlos. Zudem bietet unser Shop auch Größenempfehlungshilfen – wie der Größenkompaß – so ist man bestens in Bezug auf die optimale Schuhgröße und auf das Modell beraten.

Welche Vorteile hat mirapodo zu anderen Online-Shops?

Unser Ziel sind glückliche Kunden! Daher legen wir unser Hauptaugenmerk auf unseren hochkarätigen Kundenservice und die sehr vielfältige Modellauswahl. Mit unserer superschnellen Versand, schaffen wir es die Bestellungen in über 90% am nächsten Werktag auszuliefern. Hinzukommen der kostenlose Versand und Rückversand, hier holen wir die Rücksendungen sogar beim Kunden zu Hause ab. 100 Tage Rückgaberecht und die kostenlose Hotline sind bei uns selbstverständlich. Unser Serviceteam ist persönlich kontaktierbar, kennt keine Zeitbegrenzung bei den Kundengesprächen und hilft sogar auf Facebook unseren Fans weiter.

Wie schafft mirapodo es, dass die Schuhe so schnell beim Kunden ankommen?

Wir wissen, was für einen hohen Stellenwert die schnelle Lieferung bei dem Kunden hat. Einmal bestellt, kann man es kaum erwarten, die bestellten Produkte auszupacken und anzuprobieren. Deswegen unterlaufen unsere Pack- und Lieferprozesse ständige Optimierungen. Dank ausgereifter Warensteuerung- und Lagerhaltungssysteme sowie einem Top Lieferservice von Hermes können wir unser Versprechen vom superschneller Versand einhalten.

Steigt die Anzahl der verkauften Schuhe bei Mirapodo, also der Umsatz?

Ja, die Anzahl an verkauften Schuhen und der Umsatz steigen kontinuierlich bei mirapodo.

Wie viele von den bei mirapodo bestellten Schuhen werden wieder zurück geschickt?

Schuhe müssen passen und bequem sein, deswegen ist es normal, dass ein gewisser Teil retourniert wird. Wir versuchen, dem Kunden das Retournieren mit Größenhilfen wie dem Größenkompass zu ersparen. Die Retourenquote zu minimieren ist für uns ein wichtiges Ziel – denn so bekommt der Kunde gleich das Produkt, was er haben wollte.

Sollen in der Zukunft bei mirapodo auch „nur“ Schuhe verkauft werden?

Momentan fließt unsere ganze Energie und Leidenschaft in den Schuhverkauf, parallel bauen wir den Bereich Taschen weiter aus.

Weiterführende Links:

E-Commerce

Informationen zum Autor

Christoph David Schneider

Christoph David Schneider

Christoph ist Gründer vom Onlinemagazin Startstories. Zurzeit studiert er Business Information Management (B.Sc.) an der Hochschule Osnabrück.