Kraftwerk: Accelerator Pitch

0

kraftwerk – city accelerator bremen im Accelerator Pitch. Accelerator sind von immenser Bedeutung, wenn es um den Erfolg des eigenen Geschäftsmodels geht. In unserem Accelerator Pitch stellen sich die Accelerator vor und geben euch die Möglichkeit sie besser kennenzulernen – Entdecke die Accelerator auf Startstories! #AcceleratorPitch

Stellen Sie Ihr Accelerator-Programm bitte kurz in 3 Sätzen vor (Schwerpunkte, Zeitraum, Ort, Höhe der Beteiligung/Förderung etc.)

  • Individuelles, verhandelbares Support Programm
  • Zusammenarbeit mit den Experten und Entscheidern unserer Partnerunternehmen
  • Finanzielle Unterstützung
  • Weiterbildungen durch interne und externe Coaches, inklusive Sprintformate
  • Unterstützung durch Tutoren
  • Schnelles Prototyping von Geschäftsideen
  • Arbeitsplatz im kraftwerk und ausreichend Platz für Meetings und Workshops

Nach welchen Kriterien suchen Sie die Startups aus, die Sie fördern möchten (z.B. bestimmte Geschäftsfelder)?

Die Themen, an denen im kraftwerk gearbeitet wird, sind Energie, Industrie 4.0, Mobilität und Entsorgung/Recycling.

In welchen Stufen verläuft der Bewerbungsprozess?

  • Eingang der Bewerbung inklusive Pitch Deck über unsere Website
  • Erstbesprechung im kraftwerk Team
  • Weiterleitung an die Experten in die passenden Geschäftsbereiche unserer Partner zur Überprüfung
  • Erstgespräch mit kraftwerk, Experten und Startup vor Ort
  • Verhandlung des individuellen Support Programmes

Was ist für Sie das der größte Mehrwert des Accelerator-Programms?

Wir vernetzen unsere Startups in die Konzerne und bieten einen direkten Zugang zu Entscheidern und bei Bedarf zu unseren Kunden und Netzwerkpartnern. Hier kann mit oder ohne Standortgebundenheit zusammen gearbeitet werden. Unsere Partner profitieren von den innovativen Ideen, Spirit und modernen Arbeitsweisen unserer Startups und unsere Startups haben starke Partner an Ihrer Seite, sind durch das kraftwerk gut in die Bremer Startup-Szene vernetzt und können sich Ihr Programm individuell nach Bedarf zusammenstellen.

Wie suchen Sie die passenden Mentoren für das jeweilige Startup aus?

Bereits bei der Vorprüfung der Startups wird der passende Geschäftsbereich unserer Partner ausgewählt und als Experte in die Bewertung gezogen. Nach den Erstgesprächen und Bedarfsfindung, werden passende Tutoren ausgewählt und spezielle Workshops veranstaltet.

Welche Seminare und Workshops, die Sie anbieten, sind für die Startups besonders attraktiv?

Unserer Erfahrung nach sind besonders rechtlich und steuerrechtliche Fragen, sowie Marketing und Pressearbeit eine große Hürde für junge Unternehmer. Unser Prinzip ist es Workshops für unsere Startups zu veranstalten und das Netzwerk kostenlos (in begrenzter Anzahl) auch hierzu einzuladen, um Vernetzung und Austausch zu fördern.

Wie sieht es mit der Möglichkeit für Co-Working Space oder anderen Kooperationsmöglichkeiten aus?

Zusätzlich zu unserem Accelerator-Programm, in welchem Startups Arbeitsplätze und Infrastruktur zur Verfügung gestellt bekommen, bieten wir eine begrenzte Anzahl an Coworking Plätzen für kleines Geld (15€ zzgl. MwSt./Tag) für externe und Interessierte an. Wir achten hier besonders auf die Vielfalt unserer Gründer und Coworker, um unsere Community untereinander zu stärken und zum Austausch anzuregen. So haben wir nicht nur Startups aus unseren Themen vor Ort, sondern auch Kreative und Freelancer. Die Zusammenarbeit im Accelerator Programm ist individuell und kann ein gesamtes Förderprogramm oder beispielsweise eine Vertriebspartnerschaft oder ein Pilotprojekt bedeuten.

Warum erhöht die Teilnahme an Ihrem Accelerator-Programm die Erfolgswahrscheinlichkeit des Startups?

Bremen ist zwar nicht als Startup Hotspot bekannt, bietet aber besonders im Energie-, Mobilitäts-  und Logistikbereich zahlreiche Mittelständler und Konzerne. Hier ist der Startup-Markt noch nicht gesättigt und daher die Nachfrage und das Interesse an Innovation hoch. Außerdem verspricht kraftwerk direkten Zugang zu Entscheidern wie Konzern-Vorstände unserer Partner und arbeitet mit den absoluten Experten in unserem Themenfeld Hand in Hand. Außerdem sind wir stark in die Bremer Startup-Szene vernetzt, auf unseren Flächen finden regelmäßig Netzwerk- und Pitch-Veranstaltungen statt. Kraftwerk hat sich über die letzten Jahre als wichtiges Mitglied im Bremer Förderer-Ökosystem etabliert.

Bietet das Accelerator-Programm auch die Möglichkeit, dass sich die Startups untereinander verknüpfen?

Durch zahlreiche Veranstaltungen, auch von externen Netzwerkpartnern, in den kraftwerk Räumlichkeiten, sowie dem zusätzlichen Coworking Bereich und zahlreichen Community Events, bietet kraftwerk allen Startups die Möglichkeit sich gut in die Bremer Szene und mit ansässigen Unternehmen zu vernetzen.

Zuletzt: Was ist für Sie der Leitspruch bzw. das Motto Ihres Accelerator-Programms?

„MOVE & MATCH“ – Das bedeutet: Wir bewegen sowohl unsere Startups als auch unsere Partner und finden gemeinsam mit den passenden Experten und Tutoren, die richtige Strategie um aus der Idee ein reifes Produkt zu entwickeln und mit Erfolg am Markt zu positionieren.

Informationen zum Autor

Wiebke Schweitzer

Wiebke ist Redakteurin bei Startstories. Zurzeit studiert sie Wirtschaftswissenschaften an der Universität Osnabrück.