physiovia – Medizinische Therapie direkt in der App

0
physiovia – Medizinische Therapie direkt in der App

Mit physiovia versucht sich ein Münchener Startup daran, medizinische Therapie mit Smartphone und Tablet zu verknüpfen. Dabei geht es auch darum, die tatsächlichen Erfolge einer solchen Behandlung zu verbessern. Kann das in einer konservativen Branche gelingen?

Gute Vorsätze sind so eine Sache. Während man zu Beginn noch mit voller Motivation auf neue Ziele hinarbeitet, kann dieses Gefühl schnell nachlassen – gerade wenn die Aufgabe nicht wirklich Spaß macht und eher lästig ist. In den meisten Fällen gehören ärztliche Therapien genau in diese Kategorie. Wie bekommt man also Patienten dazu, ihre individuellen Therapiepläne auch einzuhalten?

Genau hier setzt das Team von physiovia an. Ihr Ziel ist es, die Erfolge von medizinischen Therapiemaßnahmen zu steigern, indem sie Patienten einen digitalen Therapie-Assistenten an die Hand geben, der mit Hilfe von audiovisuellen Medien genaue Therapieanweisungen übermittelt. Damit werden die Patienten während ihrem gesamten Therapieverlauf begleitet und mit Rat und Zuspruch unterstützt.

Traditionelle medizinische Therapien und der innere Schweinehund

Als Startup kann man sich einfachere Themengebiete suchen, ganz sicher aber gehört der Gesundheitsbereich zu den wichtigsten Wirtschaftsbranchen überhaupt. In vielen Bereichen dominieren hier noch traditionelle Prozesse. physiovia möchte das ändern.

Wenn du von deinem Arzt eine bestimmte Therapie verordnet bekommst, zum Beispiel nach einem Unfall, läuft diese aktuell meist noch sehr traditionell ab. Vielleicht bekommst du ein paar Termine bei der Physiotherapie – meist ist das Rezept jedoch ausgeschöpft, bevor deine Heilung komplett abgeschlossen ist. Und natürlich versicherst du dem Therapeuten vor Ort, dass du auch zukünftig alle Übungen tagtäglich fleißig zu Hause machen wirst. Tatsächlich funktioniert das Ganze aber oft mehr schlecht als recht: Da kommt dies und das dazwischen und so richtig Spaß macht die Therapie auch nicht. Und auf einmal bist du gar nicht mehr richtig bei der Sache und lässt deine Übungen mächtig schleifen. Dann ist es natürlich kein Wunder, wenn sich kein Therapieerfolg einstellt.

An dieser Stelle setzt physiovia an und bringt deine Therapie dort hin, wo du eh die ganze Zeit hinschaust: auf dein Smartphone oder Tablet.

physiovia: Dein ärztlicher Therapieplan in der App

Das Team von physiovia ermöglicht dir einen modernen medizinischen und individuellen Therapieplan auf deinen mobilen Endgeräten. Dein Arzt oder Therapeut erstellt dir einen individuellen Plan, der genau auf deine Bedürfnisse angepasst ist. Dabei werden dir innerhalb der App die einzelnen Übungen genau erklärt und deine Fortschritte erfasst. Zusätzlich erhältst du alle notwendigen Hintergrundinformationen, die für einen optimalen Heilungsverlauf von Nöten sind. Der Therapieplan wird von Deinem Arzt oder Therapeuten entweder aus bestehenden Übungen passend zu deiner Diagnose ausgewählt oder aber mithilfe eigener Übungen ergänzt. Auch die Intensität lässt sich dabei ganz leicht kontrollieren und überwachen.

Damit du deine Übungen auch regelmäßig machst, erinnert dich physiovia immer an deine ausstehenden Therapiesessions und sorgt natürlich auch für die richtige Motivation. Und vielleicht ersparst du dir damit sogar den einen oder anderen Termin im Krankenhaus oder in der Praxis, da der Arzt auch aus der Ferne deinen Fortschritt kontrollieren und den Therapieplan anpassen kann!

physiovia ist dabei nicht nur irgendeine Spielerei, sondern laut eigener Aussage ein „eingetragenes Medizinprodukt und damit für den Einsatz in Kliniken und Praxen zertifiziert“.

Das Team hinter physiovia

Gegründet wurde physiovia von Gloria Seibert, Dr. med. Patricia Singer und Clemens Kofler. Gloria ist dabei als ehemalige McKinsey-Beraterin vor allem für die wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen im Startup-Alltag zuständig. Patricia ist Allgemeinmedizinerin und Orthopädin und daher vor allem für die Inhalte bei physiovia verantwortlich. Clemens wiederum war vor physiovia über 10 Jahre als Software-Entwickler tätig und verantwortet damit alles Technologische. Mittlerweile ist das physiovia-Team auf insgesamt 8 Personen sowie Bürohund Diego gewachsen.
Unterstützt wird das Team bei seiner Mission von einem renommierten Beirat: Dr. jur. Rainer Hess war bis 2012 unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses, dem höchsten Gremium im deutschen Gesundheitswesen. Prof. Dr. Norbert Klusen war 17 Jahre lang Vorstandsvorsitzender der Techniker Krankenkasse und Rudi Lamprecht, ein ehemaliger Zentralvorstand der Siemens AG, berät aktuell unter anderem als Aufsichtsratsvorsitzender den Kartenanbieter HERE.

Die Entwicklung des Unternehmens physiovia

Gegründet wurde physiovia im Juli 2016 in München. Die Finanzierung erfolgte dabei über Business Angels.
Die Gesundheitsbranche ist in vielen Dingen ein eher konservativer Bereich. Da kommt eine Idee wie die von physiovia schon ziemlich revolutionär daher. Obwohl man erst vor kurzer Zeit gestartet ist, kann das Team von physiovia einige Erfolge verzeichnen: Die Software ist bereits in einer großen Reha-Klinik sowie in mehreren ambulanten Einrichtungen im Einsatz und das Feedback von Ärzten, Therapeuten und Patienten ist überaus positiv. Es laufen bereits konkrete Gespräche mit großen Kooperationspartnern und Krankenkassen.
Dass sich medizinische Therapien auch in nächster Zeit durch den Einfluss moderner Technik erheblich weiterentwickeln werden, ist sicherlich kein Geheimnis. Hier gibt es in vielen Bereichen Möglichkeiten für Startups, um sich auch gegen größere Anbieter auf dem Markt durchzusetzen. physiovia ist gerade dabei, sich einen festen Platz als modernes Tool im Therapieeinsatz zu sichern.

Informationen zum Autor

Hannes Jarisch

Hannes ist Redakteur bei Startstories. Seine Brötchen verdient er als Online Entrepreneur und Blogger. Er besitzt einen Master in BWL und einen Bachelor in Politikwissenschaft.

moovin: Sieben Fragen Startup Pitch

moovin: Sieben Fragen Startup Pitch

Moovin im Sieben Fragen Startup Pitch. Wie kam es zur Idee, wie funktioniert das Geschäftsmodell und welche Erfolge hat man schon erreicht? Im Sieben Fragen Pitch ...