Interview mit Daniela Schiffer Gründerin von Changers

0
Christoph David Schneider und Daniela Schiffer im Interview

Mit Changers kann man CO2 sparen und dabei noch umweltfreundliche Produkte einkaufen. Möglich ist es durch ein Solarladegerät, welches Daniela Schiffer und Markus Schulz entwickelt haben. Mit Daniela Schiffer konnten wir ein spannendes Interview führen.

Wie seit Ihr auf die Idee von Changers gekommen?

Markus und ich kommen aus der Kommunikations- und Medienbranche und hatten eine eigene Agentur für Unternehmenskommunikation, die Markus schon lange Jahre führte. Wir hatten viele Kunden aus dem Energie- und Hightechbereich gehabt und konten die Solarindustrie aus ihren Anfängen von der Kommunikationsseite aus mit begleiteten. Wir standen in der Küche unserer Agentur beim Kaffe und dachten, es sollte doch jeder Mensch Zugang zur Solarenergie haben. Dann haben wir uns überlegt, wie wir es hinbekommen, das unsere User unser Produkt regelmäßig nutzen. Das man ein Gerät hat welches man in sein Leben integriert und nicht in der Schublade vergisst.

Wie und wo habt ihr das Solarpanel fertigen lassen?

Eine Entwicklungzeit von zwei Jahren war nötig. Wir waren immer mit der Frage beschäftigt, wie wir das Solarpanel produzieren können und wo wir die besten Geräte her bekommen. Zuerst haben wir gedacht das wir die Hardware zukaufen. Wir haben aber kein Gerät gefunden, das wir unseren Usern geben können oder möchten, denn entweder hat es nicht funktioniert oder es war zu teuer. Darum haben wir uns dann entschlossen, die Hardware selber in Deutschland zu fertigen und zwar genau so wie wir sie benötigten.

Was kann geladen werden?

Alle mobilen Kleingeräte die über USB zu laden sind, von Smartphone bis Tablet, Navigationsgeräte, MP3-Player und alles andere was einen USB Ladeport hat.

Wann kann ich es nutzen?

Das Panel erzeugt die Energie und speichert diese im Akku, ich kann entweder gleichzeitig Sonnenenergie laden und an mein Gerät weitergeben oder ich kann den Akku aufladen und die Energie später bei Bedarf verwenden.

Wie funktionert das Gerät?

Das Solarpanel ist wetterfest und kann an nahezu jedem Fenster oder glatter Oberfläche befestigt werden. Durch die Sonneneinstrahlung erzeugt das Solarmodul Energie, welche in dem Akku gespeichert wird.

Wie viel kann ich aufladen?

Das Panel ist ein 4 Watt peak Modul das heist Optimal zur Sonne ausgerichtet kann es den Akku in 4 Stunden vollständig laden. Zwei Smartphones können aufgeladen werden oder 30-40 % eines Tablet PCs.

Wie teuer ist das Gerät?

Das Solarmodul mit dem Akku kostet 149€ (Starterkit) zusätzlich könnte man auch noch einen weiteres Solarmodul hinzukaufen um noch mehr Energie zu erzeugen.

Was ist das Online Ranking und wie funktioniert es?

Solarakkus gibt es wie Sand am Meer, aber unser Produkt zeichnet aus, das es die exakte C02 Menge misst, die ich durch die Nutzung meiner eignen regenerativen Energie einspare. Diese Daten werden mit der User-ID und mit einem Zeitstempel versehen und in dem Gerät gespeichert. Über die USB-Schnittstelle kann ich die Daten in die Community hochladen und dort meine Energieeinsparungen einsehen. Sobald ich Daten messe erzeugt man Wettbewerb. Es gibt also ein Ranking und Awards für besondere Leistungen. Für jedes eingesparte Gramm CO2 belohnen wir unsere Kunden und geben ihnen Changers-Kredits. Mit Changers wollen wir unsere User auf eine spielerische Weise motivieren, aktiv zu werden und etwas gegen den Klimawandel zu tun. Jeder kleine Beitrag ist wertvoll. Mit diesen Credits kann man dann bei uns auf den Marktplatz bei unseren Partner einkaufen. Dies sind alles Lösungen die auf eine Art nachhaltig sind, Öko- oder Fairtraidprodukte, oder intelligente Lösungen wie das Carsharing.

Welche Partner gibt es?

Über unseren Markplatz kann man die Changers Credits für einen DHL Green-Paketschein (59 Credits) einlösen. Bei DriveNow kann man sich mit 200 Credits die Anmeldegebühr sparen, Fahrräder bei Nextbike ausleihen oder auch einen Urlaub in einem Arpartment im Resourte in Laatz in der Schweiz (2000 Changers Kredits) für eine Woche machen.

Wie viel Credits kann ich erzeugen?

Durschnittlich kann man 150 Credits in einem Monat erzeugen.

Wie viel Nutzer habt Ihr?

Wir sind jetzt seit knapp einem Jahr auf dem Markt und verkaufen in den USA und Europa. Zur Zeit haben wir 2500 Geräte am Markt.

Welche Entwicklungsmöglichkeiten seht ihr für Changers?

In Zukunft wollen wir auch andere Geräte, die erneuerbare Energien erzeugen, mit Changers kompatibel machen. Denn wir wollen nicht den Markt mit unserer Hardware überschwemmen sondern mit bereits bestehenden Systemen kooperieren.

Informationen zum Autor

Christoph David Schneider

Christoph David Schneider

Christoph ist Gründer vom Onlinemagazin Startstories. Zurzeit studiert er Business Information Management (B.Sc.) an der Hochschule Osnabrück.