Interview mit Philipp Hartmann, Geschäftsführer von Reposito

0
Philipp Hartmann, Geschäftsführer von Reposito (Bild: Reposito)

Im Interview mit Philipp Hartmann konnten wir viele spannende Informationen über die Kassenzettel App und Reposito herausfinden.

Wie kam die Idee zu Reposito?

Die Idee zu Reposito ist ganz einfach entstanden: Aus dem Ärger über die nervigen Kassenzettel, die immer den Geldbeutel verstopfen und nie zu finden sind, wenn man sie sucht. Es entwickelte sich also aus dem eigenen Bedarf heraus.

Reposito ist kostenlos, wie können Sie diesen Service kostenlos anbieten?

Wir ermöglichen unseren Kunden direkt über die App oder über das Webportal passendes Zubehör und Services rund um die eingetragenen Produkte zu erwerben. Um unseren Service rund um Elektronik noch weiter auszubauen, wir es in Kürze ein spannendes Ergänzungsangebot geben. Mehr kann ich allerdings an dieser Stelle noch nicht verraten!

Steigt die Anzahl der gescannten Kassenzettel auf Reposito?

Ja, wir sind mit der Nutzung von Reposito sehr zufrieden. Mittlerweile wurden bereits über 400.000 Kassenzettel digitalisiert, was für eine hochfrequente Nutzung unserer User spricht. Unsere aktiven User haben im Schnitt 7 Kassenzettel pro User über Reposito digitalisiert.

Was passiert mit meinen Daten auf Reposito?

Damit in dem Fall, dass das Smartphone verloren wird oder kaputt geht die Daten nicht verloren sind und damit der Kunde auch im Web auf seine Daten zugreifen kann (z.B. wenn man eine Kopie der Rechnung ausdrucken möchte), werden die Daten mit unserem Server synchronisiert und gespeichert. Der Kunde kann diese Funktion jedoch jederzeit deaktivieren, wenn er möchte. Wichtig ist, dass wir die Daten unserer Kunden niemals an Dritte weitergeben! Die Daten werden bei uns zur Zuordnung der Garantiebelege sicher in professionellen Hochsicherheitsrechenzentren innerhalb der EU gespeichert und gehen somit nicht verloren. Laufende Backups sichern außerdem die Verfügbarkeit ab.

Wie sieht die Zukunft für Reposito aus, sollen auch in der Zukunft nur Kassenzettel gescannt werden?

Wir wollen der zentrale Ort für alle Informationen und Dienste rund um die eigenen Produkte sein. Wir haben auch jetzt schon für fast alle Produkte passende Supportinformationen und für sehr viele auch Handbücher in unserer Datenbank hinterlegt – zukünftig wird das noch mehr. Auch werden wir in Zukunft eine verbesserte Möglichkeit bieten Onlineeinkäufe bei uns zu hinterlegen. Zusätzliche steuern wir die Integration der Idee in den Einzelhandel an – derzeit läuft ein Pilotprojekt mir Euronics XXL: Auf jeden Kassenzettel wird ein spezieller QR- Code gedruckt, der auch mit der App gescannt werden kann. Dadurch wird eine digitale Kopie des Kassenzettels sofort im Reposito Account gespeichert.

Informationen zum Autor

Christoph David Schneider

Christoph David Schneider

Christoph ist Gründer vom Onlinemagazin Startstories. Zurzeit studiert er Business Information Management (B.Sc.) an der Hochschule Osnabrück.

Der Online Shop BAUR

Der Online Shop BAUR ist auf Mode, Schuhe und Wohnen fokussiert. Er bietet aber auch Artikel in den Bereichen Technik, Schmuck & Uhren, Sport & ...