relayr ist der Gewinner des diesjährigen CODE_n Awards

0

Auf der CeBIT in Hannover wurde in diesem Jahr der CODE_n Award für besonders innovative Jungunternehmer der IT-Branche verliehen. Im Jahr 2015 fiel die Wahl auf das Berliner Software Unternehmen relayr, das mit seinem Produkt “WunderBar” die Jury überzeugte. WunderBar sieht aus wie eine Tafel Schokolade, allerdings sind die Schokoladenstückchen moderne Sensoren, die Dinge wie Temperatur, Bewegung und Feuchtigkeit messen können. Was sie mit Schokolade gemeinsam haben ist, dass sie abgebrochen werden können, damit man sie an physische Gegenstände andocken kann. Dadurch brauchen Softwareentwickler nicht unbedingt mehr Kenntnisse in Elektrotechnik, um Apps zu entwickeln, die auf Messdaten zugreifen und diese analysieren., z. B. um mit dem Smartphone die Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus zu messen. Dadurch, dass Hard- und Software über die relayr Open-Sensor-Cloud-Plattform kommunizieren, wird Softwareentwicklern ein schneller und einfacher Projektstart für Anwendungen und Prototypen ermöglicht.

Der Vorstandsvorsitzende der GFT Group und Initiator von CODE-n, Ulrich Dietz, begründete die Entscheidung der Jury damit, dass relayr das Thema CODE-n 15 “Into the Internet of Things” perfekt verkörpere. Laut Dietz würde das “Internet der Dinge” dank WunderBar für Programmierer sehr leicht fass- und anwendbar. Zwar ist das Thema IoT auf der CeBit omnipräsent, dennoch stoßen Entwickler immer noch auf sehr hohe Hürden. WunderBar hilft Softwareentwicklern, diese Hürden zu beseitigen, so dass mangelnde Hardware-Kenntnisse keine Entschuldigung mehr sein können. Dietz betonte, dass die Einfachheit der Lösung und die Auswirkung auf das Internet der Dinge die Jury überzeugt habe.

Insgesamt 50 Finalisten präsentierten ihre Geschäftsmodelle in Halle 16 einem breiten Publikum bestehend aus Messebesuchern, potentiellen Geschäftspartnern und Kunden, Investoren und den Jurymitgliedern. Mittwochnachmittag legten sich die Top Ten Finalisten noch einmal ordentlich ins Zeug, um Publikum und Jury von ihren Ideen zu überzeugen. Seit dem letzten Jahr setzt die Deutsche Messe bei der CeBIT den Focus auf Fachbesucher. Dieses Konzept hat sich laut Ulrich Dietz bewährt und positive Auswirkungen für CODE_n und die Finalisten des Wettbewerbs. Die von den Designern Clemens Weisshaar und Reed Kram geschaffene Atmosphäre der Halle 16 mit der robotischen Installation ROBOCHOP verbreitet eine faszinierende Aufbruchstimmung.

Weitere Ehrungen auf der CeBIT

Neben relayr wurden noch weitere Unternehmen am Mittwochabend ausgezeichnet. So vergab EY, seit Jahren Partner von CODE_n, den Social Voting Award. Internetnutzer konnten in der EY Ignite Innovation Challenge seit dem 4. März auf CODE_n CONNECT für ihren Favoriten abstimmen. Das norwegische Unternehmen Greenbird Integration Technology hatte in diesem Wettbewerb die Nase vorn. Die Mitarbeiter fahren zum Silicon Valley, wo EY sie mit möglichen Geschäftspartnern und Investoren zusammen bringt. Alsoy Robotics aus Spanien bekamen eine Einladung von Salesforce zur Dreamforce 15 Konferenz in San Francisco. Ausgewählt wurde das Unternehmen nach dem Zufallsprinzip.

Informationen zum Autor

Christoph David Schneider

Christoph David Schneider

Christoph ist Gründer vom Onlinemagazin Startstories. Zurzeit studiert er Business Information Management (B.Sc.) an der Hochschule Osnabrück.